Deutsche Apotheker- und Ärztebank

Erste Trendstudie "Personalisierte Medizin": Die Grenzen zwischen Krankheit und Gesundheit verschwimmen

Erste Trendstudie "Personalisierte Medizin": Die Grenzen zwischen Krankheit und Gesundheit verschwimmen
Die Grenzen zwischen Krankheit und Gesundheit verschwimmen. Trendstudie zur personalisierten Medzin wagt den Blick in die Zukunft des Gesundheitswesens. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/77811 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche ...
Personalisierte Medizin

Düsseldorf (ots) - Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) und das Trendforschungsinstitut 2b AHEAD legen eine Trendstudie zur personalisierten Medizin vor. Sie wagt den Blick in die Zukunft des Gesundheitswesens und gibt Strategie-Empfehlungen für die beteiligten Akteure. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie sind:

   - Die Grenzen zwischen Krankheit und Gesundheit verschwimmen
   - Den Gesundheitsdaten kommt eine Schlüsselfunktion zu
   - Die Vernetzung zwischen den Akteuren wird sich intensivieren
   - Das Tempo der Veränderungen wird steigen 

Gesundheitsdaten lassen sich schon heute bequem mit Smartphone-Apps sammeln, und Diagnosen werden auf zahlreichen Internetseiten diskutiert. Dabei wächst die Informationsmenge erheblich, und die Menschen suchen Anbieter, die ihre individuellen Daten aus den verschiedenen Quellen für ihr persönliches Wohlbefinden, ihre Behandlung und Therapie kompetent bewerten. Medizinische Kongresse diskutieren intensiv die Anwendungsfelder der personalisierten Medizin, und mit "Apple, Google und Co." treten Anbieter in den Gesundheitsmarkt, die das Potenzial haben, die Branche nachhaltig zu verändern.

Die Trendstudie "Personalisierte Medizin der Zukunft" greift diese Entwicklungen auf und lädt dazu ein, den Blick für die Vielfalt der Gesundheitsbranche von morgen zu öffnen. Um sich aktiv auf diese Entwicklungen vorzubereiten, gibt sie Heilberuflern und Unternehmen im Gesundheitswesen Strategie-Empfehlungen:

So sollten sich die Akteure als Koordinatoren für ihre Gesundheitskunden verstehen und darauf achten, fachlich und kommunikativ anschlussfähig zu sein. Unerlässlich werden Investitionen in die IT-Ausstattung und die eigene IT-Kompetenz sein. Mit den aufkommenden neuen Gesundheitsorten, von der App bis zum Fitnessstudio, ergeben sich neue Ausgangspunkte für die Gesundheitsbranche, die es zu erschließen gilt. Dazu ist es erforderlich, das eigene Profil zu schärfen und die eigenen Prozesse anzupassen.

Die Trendstudie basiert auf Interviews mit Experten aus dem Gesundheitswesen, verdichtet Erfahrungen, Pläne und Prognosen und skizziert Veränderungen, auf die wir uns heute schon einstellen können. Sie kann unter www.apobank.de/trendstudie heruntergeladen werden.

Über die apoBank

Mit 382.000 Kunden und über 105.000 Mitgliedern ist die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) die größte genossenschaftliche Primärbank und die Nummer Eins unter den Finanzdienstleistern im Gesundheitswesen. Kunden sind die Angehörigen der Heilberufe, ihre Standesorganisationen und Berufsverbände, Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und Unternehmen im Gesundheitsmarkt. Die apoBank arbeitet nach dem Prinzip "Von Heilberuflern für Heilberufler", d. h. sie ist auf die Betreuung der Akteure des Gesundheitsmarkts spezialisiert und wird zugleich von diesen als Eigentümern getragen. Damit verfügt die apoBank über ein deutschlandweit einzigartiges Geschäftsmodell. www.apobank.de

Über 2b AHEAD

Der 2b AHEAD ThinkTank ist Deutschlands modernstes Trendinstitut. Hier arbeiten Wissenschaftler und Strategieberater. Sie verstehen sich als der Business-ThinkTank mit dem größten Innovatoren-Netzwerk in der deutschen Wirtschaft. Sie leben die Mission, als Potenzialentfalter ihrer Kunden deren Geschäftsmodelle der Zukunft zu entwickeln. Für seine Kunden analysiert der 2b AHEAD ThinkTank in wissenschaftlichen Trendstudien die Chancen und Risiken der Trendentwicklungen individuell für deren Geschäft. Dabei analysiert er nicht nur innerhalb einer Branche, sondern über Branchengrenzen hinaus alle Akteure, die die Zukunft des jeweiligen Geschäftsmodells prägen. Im Ergebnis sind die relevanten Trends selbst für Unternehmen der gleichen Branche höchst unterschiedlich. Mit seinen Analysen hilft der 2b AHEAD ThinkTank seinen Kunden zu verstehen, wer ihre Trend-Welt treibt und aus welchem Grund. Mit seiner eigenen "Trendcycle-Methode" schärft er ihren strategischen Blick für Veränderungen in ihrem individuellen Trend-Cycle und für Konsequenzen auf das eigene Geschäftsmodell. www.2bahead.com

Pressekontakt:

apoBank
Sonja Hoffmann
Telefon: 0211/5998-9791
sonja.hoffmann@apobank.de

2b AHEAD
Michael Carl
Telefon: 0341/12479-644
Michael.Carl@2bahead.com

Original-Content von: Deutsche Apotheker- und Ärztebank, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Apotheker- und Ärztebank

Das könnte Sie auch interessieren: