Innogy SE

innogy und KÖLBL KRUSE planen neuen innogy Campus
Neuer Firmensitz ermöglicht innovative Arbeitswelten für Mitarbeiter

Der künftige innogy Campus im Herzen der Metropole Essen (Illustration). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/76707 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Innogy SE/innogy SE"

Essen (ots) - Zentral gelegen, hochmodern und nachhaltig gebaut - in unmittelbarer Nähe zur Essener Innenstadt entsteht der neue Firmensitz der innogy SE. Spatenstich wird im Jahr 2018 sein, ein erster Bauabschnitt soll Ende des Jahres 2020 fertiggestellt werden, die weiteren Gebäude bis Mitte 2024. Das Projekt befindet sich noch in der Entwicklungs- und Genehmigungsphase.

Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der innogy SE: "Der neue Campus wird innovativ, kreativ und grün sein - keine Bürowüste, sondern ein lebendiger Ort der Kommunikation. Wir werden die digitale Zukunft ins Haus holen und ganz neue und moderne Formen der Zusammenarbeit ermöglichen. Mit dem Campus zeigen wir, wofür unser Unternehmen steht und machen innogy erlebbar: für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für unsere Kunden und die Menschen in Essen."

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen: "Die Energiewirtschaft ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren in Essen. Ich freue mich sehr über das Standortbekenntnis von innogy. Die Neuentwicklung des innogy Campus entlang der Huyssenallee wird den Wirtschaftsstandort Essen langfristig stärken. Ebenso freue ich mich über die städtebauliche Aufwertung des Areals."

Uwe Tigges, Personalvorstand der innogy SE: "Der neue Campus bietet die Chance, ein innovatives Gesamtkonzept zu realisieren, ohne auf die Restriktionen von Bestandbauten achten zu müssen. Bei der Gestaltung der neuen Büroflächen orientieren wir uns an modernen Konzepten der digitalen Arbeitswelt, die ein kreatives und weitgehend hierarchiefreies Arbeiten fördern." Der neue Campus ist nur wenige Hundert Meter vom Essener Hauptbahnhof entfernt und bietet damit eine exzellente Verkehrsanbindung. Darauf wurde bei der Planung großen Wert gelegt, damit die Mitarbeiter weiterhin schnell und unkompliziert zur Arbeit kommen, insbesondere auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die innogy SE wird die neuen Büroflächen mieten. Vermieter und Entwickler ist das Essener Immobilienunternehmen KÖLBL KRUSE. Im Rahmen einer Mehrfach-Beauftragung für den neuen innogy Campus hat sich das Hamburger Architekturbüro BAID (ehemals BN ARCHITEKTEN jessica.borchardt) mit seinem Entwurf durchgesetzt: Die Besonderheit und der Anspruch des neuen Campus besteht darin, als zeitgemäß und modern wahrgenommen zu werden, gleichzeitig aber auch die Qualität von gewachsenen Stadtstrukturen aufzunehmen. "Dies ist eines der besten Grundstücke im gesamten Ruhrgebiet", erklärt Dr. Marcus Kruse, geschäftsführender Gesellschafter der KÖLBL KRUSE GmbH. "Wir sind stolz darauf, eine so bedeutende städtebauliche Aufgabe in unserer Heimatstadt übernehmen zu dürfen", ergänzt Stephan Kölbl, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter bei KÖLBL KRUSE.

Gemeinsam haben innogy und KÖLBL KRUSE den Architekturentwurf ausgewählt, der jetzt fortentwickelt und an die speziellen Anforderungen angepasst werden soll. Auf dieser Basis wird der Investor die erforderlichen Genehmigungen einholen und die weitere Planung in enger Abstimmung mit innogy übernehmen. Das Gesamtkonzept für den Campus umfasst ein Grundstück von knapp 31.000 Quadratmetern sowie rund 100.000 Quadratmetern Mietfläche. Die innogy SE wird Hauptmieter.

Im ersten Bauabschnitt an der Ecke Huyssenallee und Baedekerstraße wird KÖLBL KRUSE ein Gebäude mit rund 18.000 Quadratmetern errichten. Das Grundstück wurde bereits Ende 2016 geräumt, sodass keine Abbrucharbeiten mehr notwendig sind. Die Fertigstellung dieses Bauabschnitts ist für 2020 geplant. Sobald der erste Bauabschnitt von innogy bezogen worden ist, startet KÖLBL KRUSE 2020 mit den Abbrucharbeiten auf dem restlichen Areal. Die derzeitige Planung sieht vor, dass die momentan von innogy genutzten Immobilien entlang der Huyssenallee abgerissen werden.

Pressekontakt:

Alexander Stechert-Mayerhöfer
Pressesprecher
T +49 201 12-15262
alexander.stechert-mayerhoefer@innogy.com

Original-Content von: Innogy SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Innogy SE

Das könnte Sie auch interessieren: