WDR Rundfunkrat

WDR-Rundfunkrat: Appell an die Bundesländer
Bei Fußball WM im eigenen Land alle Spiele komplett im frei empfangbaren Fernsehen

    Köln (ots) - In einem Appell an die Bundesländer hat sich der
Rundfunkrat des WDR unter Vorsitz von Reinhard Grätz für die
ungehinderte Übertragung aller Spiele der kommenden Fußball
Weltmeisterschaft in Deutschland im frei empfangbaren Fernsehen
ausgesprochen. Die Länder sollten aus den Erfahrungen der WM in Asien
lernen, bei der der überwiegende Teil der Spiele nur im
Bezahlfernsehen live zu sehen ist. Ähnlich wie in Großbritannien
sollten bei der WM 2006 auch in Deutschland sämtliche 64 Spiele im
frei empfangbaren Fernsehen laufen. Dazu bedürfe es möglicherweise
einer Korrektur der sogenannten Nationalen Liste in § 5a
Rundfunkstaatsvertrag. Diese Liste schöpfe die Möglichkeiten nicht
aus, die die Europäische Fernsehrichtlinie vorgesehen habe.
    
    In diesem Zusammenhang begrüßte das Gremium aktuelle Äußerungen
von Verantwortlichen aus Politik und Sport wie Otto Schily,
Bundesinnenminister, Kurt Beck, Vorsitzender der Rundfunkkommission
der Länder, aber auch Franz Beckenbauer, Chef des
Organisationskomitees 2006. Sie hatten sich für die Ausstrahlung der
kompletten WM im frei empfangbaren Fernsehen ausgesprochen.
    
    Der Rundfunkrat setzt sich außerdem dafür ein, auch den digitalen
Empfang der Weltmeisterschaften sicherzustellen. Zuschauer, die sich
dieser Zukunftstechnologie zunehmend bedienten, dürften von den
Übertragungen nicht ausgeschlossen werden. Falls eine Einigung mit
dem Rechteinhaber nicht möglich ist, sei eine gesetzliche Vorgabe
anzustreben.
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
WDR-Pressestelle
Gudrun Hindersin
Telefon: 0221/220-2407

Original-Content von: WDR Rundfunkrat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Rundfunkrat

Das könnte Sie auch interessieren: