WDR Rundfunkrat

WDR-Rundfunkrat wählt erstmals zwei Mitglieder direkt
Nadja Schaller und Andreas Paul für die nächste Amtsperiode des Gremiums bestimmt

Köln (ots) -

Nadja Schaller, juristische Dezernentin beim Landesamt für Natur, 
Umwelt und Verbraucherschutz NRW, und Andreas Paul, Streckenlokführer
bei der DB Regio NRW AG, sind gestern in der öffentlichen Sitzung des
WDR-Rundfunkrats aus fast 140 Be-werber/innen für die am 2. Dezember 
2016 beginnende nächste Amtsperiode des Rundfunkrats, die fünf Jahre 
dauert, gewählt worden. Als stellvertretende Mitglieder wählte der 
WDR-Rundfunkrat Prof. Dr. Claudia Loebbecke, Seminar für Medien- und 
Technologiemanagement, Universität zu Köln, und Jörg Sewald, 
Hausmann, studierter Verwaltungswissenschaftler und ehrenamtlicher 
Betreuer beim Diakonie Betreuungsverein Köln. 

"Es hat erfreulich viele unterschiedliche Bewerbungen von 
Einzelpersonen für den Rundfunkrat gegeben", erläuterte Ruth 
Hieronymi, die Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats. "Diese Vielfalt 
kennzeichnet den Rundfunkrat, der die Interessen der Allgemeinheit im
WDR vertritt. Die Wahl ist uns deshalb nicht leicht gefallen, und wir
sind gespannt auf die gemeinsame Arbeit im nächsten Rundfunkrat."

Das aktuell 49-köpfige Gremium setzt sich bisher ausschließlich aus 
Personen zusammen, die durch gesetzlich festgelegte gesellschaftliche
Verbände und Institutionen entsandt werden. Erstmals in seiner 
Geschichte hat der Rundfunkrat daneben nun zwei Einzelpersonen direkt
gewählt, die sich im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung von 1. 
März bis 1. Juni 2016 um einen Sitz für die nächste Amtsperiode 
bewerben konnten. Dies ist im novellierten WDR-Gesetz so 
vorgeschrieben, das am 13. Februar 2016 in Kraft getreten ist (§ 15 
Abs. 5). 

Der amtierende Rundfunkrat hat auf Grundlage dieser gesetzlichen 
Vorgaben in den vergangenen Monaten ein transparentes Wahlverfahren 
entwickelt. Die geheime Wahl erfolgte am 1. September 2016 in 
öffentlicher Sitzung, neben den zwei künftigen Mitgliedern und 
Stellvertreter/innen wählte der Rundfunkrat auch insgesamt zehn 
Personen als Nachrücker/innen für diese Positionen.

Weitere Informationen zum Rundfunkrat und zur Wahl sowie die Namen 
aller gewählten Bewerber/innen finden sich auf der Internetseite 
wdr-rundfunkrat.de. Ebenfalls dort abrufbar sind Termine und Themen 
der öffentlichen Sitzungen des Gremiums, die nächste findet am 30. 
September 2016 in Köln statt.
 

Pressekontakt:

Ruth Hieronymi, Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats 
Kontakt: Geschäftsstelle des WDR-Rundfunkrats
Appellhofplatz 1, 50667 Köln, Tel: 0221/220-5600 /
Mail: rundfunkrat@wdr.de
Original-Content von: WDR Rundfunkrat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Rundfunkrat

Das könnte Sie auch interessieren: