WDR Rundfunkrat

Eine Pressemitteilung des Rundfunkrats / WDR-Rundfunkrat: Neue Vorsitzende des Programmausschusses und des Haushalts- und Finanzausschusses gewählt

Köln (ots) - In seiner Sitzung in Essen am 25.10.2010 hat der WDR-Rundfunkrat unter Leitung von Ruth Hieronymi mit Petra Kammerevert MdEP die neue Vorsitzende des Programmausschusses und mit Heinrich Kemper den neuen Vorsitzenden des Haushalts- und Finanzausschusses gewählt. Beide Wahlen erfolgten einstimmig.

Die in Duisburg geborene Diplom-Sozialwissenschaftlerin Petra Kammerevert wurde vom Landtag NRW mit Beginn der 11. Amtsperiode am 2. Dezember 2009 in den Rundfunkrat entsandt. Seit Juli 2009 ist sie Mitglied des Europäischen Parlaments und dort Mitglied des Ausschusses für Kultur und Bildung, der auch für Medienpolitik zuständig ist. Zuvor war sie seit 2002 Leiterin der Geschäftsstelle des ARD-Programmbeirats.

Im Vorsitz des Programmausschusses des WDR-Rundfunkrats folgt Petra Kammerevert auf Susanne Rüsberg-Uhrig, die diese Funktion aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hat.

Der aus Lage/Lippe gebürtige Heinrich Kemper gehört dem Rundfunkrat bereits seit langen Jahren sowohl als Mitglied als auch als Stellvertreter an. Nach landwirtschaftlicher Lehre und Studium in Sport und Chemie bewirtschaftet er seit mehr als 30 Jahren einen großflächigen Ackerbaubetrieb in seiner Heimatregion. Heinrich Kemper ist auf unterschiedlichsten Ebenen in landwirtschaftlichen Verbänden aktiv und setzt sich dabei für nachhaltige Landwirtschaft ein.

Im Vorsitz des Haushalts- und Finanzausschusses folgt Heinrich Kemper, bisher stellvertretender Vorsitzender, auf Marc Jan Eumann, der mit seiner Ernennung zum Staatssekretär bei der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien der Landesregierung NRW aus dem WDR-Rundfunkrat ausgeschieden ist.

Pressekontakt:

Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats
Appellhofplatz 1
50667 Köln
E-Mail: rundfunkrat@wdr.de
Tel: 0221/220-5600

Original-Content von: WDR Rundfunkrat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Rundfunkrat

Das könnte Sie auch interessieren: