SWR - Das Erste

"Verzweifelte Menschen, bereit jeden Job zu machen"

Mainz (ots) - Reportage von Ashwin Raman über somalische Piraten und den Fall "MV Taipan" am Montag, 17. März 2014 im Ersten

5. April 2010, Ostermontag. Das Containerschiff "MV Taipan" der Hamburger Reederei Komrowski befindet sich auf dem Weg von Dschibuti nach Mombasa, als es von Piraten gekapert wird - eine von inzwischen mehr als tausend Schiffsentführungen weltweit. Doch diese endet spektakulär. Denn zufällig wird die Attacke von einem Aufklärungsflugzeug der Deutschen Marine beobachtet. Vor der afrikanischen Küste läuft eine Rettungsaktion an, bei der zehn somalische Entführer gefangen genommen werden. Mit Videomaterial von der Befreiung beginnt die Reportage "Entführung auf hoher See - Somalische Piraten und der Fall 'MV Taipan'", die das Erste am 17. März 2014, 22.45 Uhr, ausstrahlt.

Die "Taipan" ist ein deutsches Schiff, weshalb das Verfahren gegen die Piraten vor dem Hamburger Landgericht eröffnet wird. Doch angesichts der Lebensumstände im Heimatland der Entführer tut sich das Gericht schwer mit einem Urteil. "Das sind verzweifelte Menschen. Die sind bereit jeden Job zu machen. Viele von denen können noch nicht einmal schwimmen", beschreibt Piraterie-Experte Andrew Mwangura im Interview die Piraten. Stehen also in Hamburg die wirklich Verantwortlichen der "Taipan"-Entführung vor Gericht? Oder werden hier nur die Fußsoldaten abgeurteilt, während die Auftraggeber der Aktion unbehelligt bleiben?

Der vielfach ausgezeichnete ARD-Reporter Ashwin Raman hat für seinen Film die Hintergründe solcher Schiffsentführungen recherchiert. Seine Spurensuche führte ihn nach Indien, Kenia, Hongkong - und nach Somalia, das als das gefährlichste Land der Erde gilt. Ramans Film gibt einen tiefen Einblick in die Wirklichkeit eines Landes, das von Armut, Krieg und Verbrechen bestimmt wird. Und in dem sich die Bundeswehr künftig stärker engagieren wird.

"Die Story im Ersten: Entführung auf hoher See - Somalische Piraten und der Fall 'MV Taipan'", Montag, 17. März 2014, 22.45 Uhr, Das Erste.

Akkreditierte Journalisten können sich den Film vorab online im Vorführraum Das Erste unter presse.daserste.de und im SWR-Vorführraum unter SWR.de/presse ansehen. Fotos zum Herunterladen finden Sie auf ARD-Foto.de.

Pressekontakt: Heike Rossel, Tel.: 06131/929-33273, heike.rossel@swr.de.

Original-Content von: SWR - Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: