Sparwelt.de

Black Friday: So erkennen Verbraucher echte Schnäppchen und falsche Rabatte
Aktionstag ist 96 Prozent der Deutschen unbekannt - nur 5 Prozent planen Einkäufe

Berlin (ots) - (inkl. Umfrage & Video) - Immer mehr Händler in Deutschland folgen der amerikanischen Tradition und läuten am letzten Freitag im November, dem sogenannten Black Friday (27.11.), die Weihnachtseinkaufssaison ein. Mehr als die Hälfte der Deutschen (57 %) hat den Begriff "Black Friday" noch nie gehört. Weitere 35 Prozent assoziieren mit dem Begriff andere Ereignisse. Nur vier Prozent der Deutschen verbinden damit den Aktionstag. Dabei versprechen die Händler an diesem Tag genauso wie an dem darauffolgenden Montag - dem sogenannten Cyber Monday - hohe Rabatte. Der Großteil der Befragten (82 %) hat jedoch nicht vor, die Black Friday-Angebote zu nutzen. Nur fünf Prozent planen einen Einkauf ein; 12 Prozent sind noch unentschlossen. Das ergab jüngst eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Einkaufsratgeberportals Sparwelt.de (http://www.sparwelt.de). "Wer ein paar Punkte beachtet und den Rabattangaben nicht blind vertraut, kann viel sparen", sagt Daniel Engelbarts, Chefredakteur von Sparwelt.de.

Budget und Endpreis im Blick behalten

Die Mehrheit (61 %) derjenigen, die die Black Friday-Angebote nutzen wollen, plant Ausgaben bis 100 Euro - 26 Prozent beabsichtigen, mehr als 100 Euro am Black Friday auszugeben.* Um das meiste aus dem Budget herauszuholen, empfiehlt es sich, die Rabattangaben der Händler zu hinterfragen, denn sie sagen wenig über die Attraktivität des Kaufpreises aus. Zudem ist häufig unklar, auf welchen Ursprungspreis sie sich beziehen. "Verbraucher sollten sich in jedem Fall auf die Endpreise der Produkte konzentrieren und diese vor einem Kauf - zum Beispiel mithilfe von Preisvergleichsseiten - vergleichen", rät Engelbarts.

Keine unüberlegten Spontankäufe tätigen

Die besonderen Angebote der Händler sind oft zeitlich oder mengenmäßig begrenzt. Statt sich dadurch zum übereilten Kauf drängen zu lassen, sollten sich Verbraucher im Vorfeld informieren: "Wer weiß, welche Produkte er zu welchem Preis kaufen möchte, kann bei attraktiven Angeboten schnell zugreifen. So lässt sich rund um den Black Friday und Cyber Monday viel sparen", sagt Engelbarts. Das gilt allerdings für die gesamte Weihnachtssaison. Denn viele Händler bieten für besonders gefragte Produkte wie beispielsweise Kinderspielzeug, Parfum oder Elektronik gezielte Verkaufsaktionen an. Auf Sparwelt.de (http://www.sparwelt.de/cyber-week) findet sich ein aktueller Überblick.

Weiterführende Informationen und Materialien

   - Weitere Tipps (inkl. Video) zur Vorbereitung auf die 
     Schnäppchenjagd: http://www.sparwelt.de/praxistipps-black-friday 

Über die Umfrage

Forsa hat im Auftrag von Sparwelt.de im November 2015 eine Umfrage unter 1003 deutschsprachigen Personen über 14 Jahre durchgeführt.

*Geplante Ausgaben:

   Bis 25 Euro: 17 % 
   25-50 Euro: 15 % 
   50-75 Euro: 8 % 
   75-100 Euro: 21 % 
   100-150 Euro: 14 % 
   Mehr als 150 Euro: 12 % 

Über Sparwelt.de

Sparwelt.de ist ein unabhängiges und redaktionell geführtes Einkaufsratgeberportal. Dessen 30-köpfige Redaktion bietet Verbrauchern unter anderem Spartipps, Ratgeberbeiträge und Testberichte. Darin erfahren Leser, wie sie sicher und einfach sparen können. Tagesaktuelle, von der Redaktion geprüfte und aufbereitete Sonderangebote und Rabattgutscheine aller bekannten Onlineshops finden Konsumenten in den Rubriken Schnäppchen und Gutscheine. Das Portal finanziert sich über Vermittlungsprovisionen, die es von Händlern erhält, wenn Verbraucher Angebote nutzen und Gutscheine einlösen.

Pressekontakt:

Paul Peters

Leiter Public Relations
Telefon: (030) 921064-267
E-Mail:presse@sparwelt.de

Weitere Meldungen: Sparwelt.de

Das könnte Sie auch interessieren: