BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Donnerstag, 11. April 2002, 21.20 Uhr / Frauensache

München (ots) - Einfach pfundig - Von Wonneproppen und Prachtweibern Als Model auf dem Laufsteg würde Marylin Monroe heute vermutlich ausgepfiffen werden. Ein Pummelchen! Zu rund! Zu fett! Die knochige, androgyne Frau ist das Schönheitsidol der Jahrtausendwende. Zumindest wenn es nach den Medien, allen voran den Frauenzeitschriften geht. Sie liefern ihren Leserinnen zum schlechten Gewissen die neueste "Super-Diät" gleich mit. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Schlankheitswahn? Wie beurteilen Mediziner die Radikalkuren? Sind üppige Formen wirklich nur Ausdruck mangelnder Selbstbeherrschung? Und wer findet Frauen ohne Bauch, Busen und Po wirklich schön? Die Männer etwa? Vielen Menschen ist eine mollige Figur quasi schon in die Wiege gelegt worden. Die Gene bestimmen letztlich, wer schlank oder rund ist. Das ist mittlerweile wissenschaftlich belegt. "Frauensache" fasst die neuesten medizinischen Erkenntnisse zusammen und zeigt, worauf es bei einer gesunden Ernährung ankommt. Rund und gesund, das muss keineswegs ein Widerspruch sein. "Frauensache" holt mollige Frauen ins Rampenlicht: Frauen, die keine Angst haben, beim Shopping in den Spiegel zu schauen. Frauen, die ohne Reue genießen, sich aber trotzdem gesund ernähren. Frauen, die schön und sexy sind, gerade weil sie zu sich und ihrem Körper stehen. Redaktion: Hildegard Hartmann ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: