BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Freitag, 18. Januar 2002, 19.00 Uhr
Der Bayerische Filmpreis 2001
Zum 23. Mal die Live-Gala aus dem Cuvilliè-Theater in München

München (ots) - Die Verleihung des Bayerischen Filmpreises live aus dem Cuvilliès-Theater in München am 18.1.2002 um 19.00 Uhr im Bayerischen Fernsehen und die Zusammenfassung am 21.1.2002 um 22.25 Uhr in 3sat. Viel Prominenz und Stars des deutschen Films werden wieder mit dabei sein, wenn im Münchner Cuvilliès-Theater zum 23. Mal der Bayerische Filmpreis vergeben wird. 15 Preisträger werden diesmal mit den Filmpreisen geehrt - Auszeichnungen übrigens, die mit insgesamt EURO 400.000,- Preisgeld zu den begehrtesten, aber auch renommiertesten in Deutschland und Europa zählen. Die Preisträger sind natürlich wie jedes Jahr bis zuletzt top secret, nur soviel darf schon mal verraten werden: den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten wird an diesem Abend Hardy Krüger erhalten. Durch die Gala führt die wohl populärste TV-Moderatorin Deutschlands: Sandra Maischberger, die selbst schon mehrfach ausgezeichnet worden ist, u.a. mit dem "Deutschen Fernsehpreis 2000" und zur TV-Frau des Jahres gewählt wurde. Und auch unsere Laudatoren garantieren einen glanzvollen Abend: u.a. Sandra Speichert, Til Schweiger, Katja Riemann, Senta Berger, Sky Du Mont und Marie Bäumer, außerdem Jürgen Prochnow und Klaus Maria Brandauer. Neben den Filmstars werden aber natürlich auch wieder Künstler aus der deutschen und internationalen Musikszene erwartet: Ayman, der derzeit erfolgreichste Interpret des Souls made in Germany wird mit dabei sein und Orange Blue, die ihre Titelsongs aus Disneys "Dinosaurier" "Can somebody tell me who I am" und "The Sun on your Face" aus "America's Sweethearts" präsentieren werden. Die Shootings-Stars des Jahres kommen aus Hamburg und sind längst auch international erfolgreich. Und wir freuen uns auf Miriam Makeba. Für ihre Musik und ihr Engagement für Menschenrechte erhielt sie schon unzählige Auszeichnungen: 1965 bekam sie als erste afrikanische Künstlerin den Grammy verliehen und zuletzt am 17. Dezember die Otto-Hahn-Friedensmedaille 2001 in Gold. Mit ihrem letzten Album gelingt Miriam Makeba ein musikalisches Comback: "Homeland" - eine Mischung aus Pop, Soul und südafrikanischen Rhythmen - war im Januar für den Grammy 2001 nominiert. Neu ist in diesem Jahr: das Publikum wählt aus den fünf erfolgreichsten deutschen Filmen seinen Favoriten des Jahres 2001, der dann mit einem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wird. Der Publikumspreis wird präsentiert von KINO KINO, dem Filmmagazin im Bayerischen Fernsehen und Radio Bayern 3. Näheres dazu unter www.kinokino.de. Die Zuschauer von Kino Kino, die Hörer von Bayern 3 und die Leser von Treffpunkt Kino haben aus den fünf erfolgreichsten deutschen Filmen des Jahres 2001 ihren Favoriten gewählt. Der kleine Eisbär, Emil und die Detektive, Der Schuh des Manitu, Das Experiment und Mädchen, Mädchen wurden ins Rennen geschickt, und einer hat mit großem Abstand gewonnen. Der Schuh des Manitu von Bully Herbig ist der Publikumsliebling und wird am 18. Januar 2002 bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, der dieses Jahr zum ersten Mal vergeben wird. Aus allen Teilnehmern an der Abstimmung wird ein Gewinner gezogen, der sich ein Wochenende für zwei Personen in einem Luxushotel in München freuen darf und am 18. Januar 2002 live an der Verleihung des Bayerischen Filmpreises im Münchner Cuvilliès-Theater teilnehmen wird. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: