BR Bayerischer Rundfunk

Erste TATORT-VORFÜHRUNG im neuen Jahr zum 57. TATORT des BR, "Wolf im Schafspelz", am 9. Januar 2002

München (ots) - Liebe Kolleginnen und Kollegen, inzwischen sind Sie hoffentlich alle gut im Neuen Jahr gelandet! Nachträglich jedenfalls noch alle guten Wünsche für ein glückliches 2002! Dabei hoffe ich sehr, dass wir uns am Mittwoch, 9. Januar 2002 sehen. Da zeigen wir Ihnen - wie schon mit Schreiben vom 20. Dezember 2001 mitgeteilt - vorab den neuen TATORT des Bayerischen Rundfunks, "Wolf im Schafspelz". Der TATORT nach dem Buch von Stefanie Kremser und unter der Regie von Filippos Tsitos (Kamera: James Jacobs, Produktion: Bavaria Film GmbH, Veith von Fürstenberg, Redaktion BR: Claudia Simionescu) wird am Sonntag, 24. Februar 2002, um 20.15 Uhr, im Ersten gesendet.. Inzwischen haben zum Pressetermin schon eine ganze Reihe Schauspieler/innen zugesagt. Darunter: Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Michael Fitz, Brigitta Köhler, Tatjana Alexander, Hendrik Duryn, Ünal Gümüs, Hussi Kutlucan, Safir Hüseyin, Hermann van Ulzen, Bernd Dechamps, Herbert Fischer, und Hans B. Goetzfried sowie die Autorin Stefanie Kremser, Regisseur Filippos Tsitos, Filmkomponist Martin Grassl, Bavaria Filmproduzent Veith von Fürstenberg, BR-Redakteurin Claudia Simionescu und viele mehr. Der Fototermin mit den Schauspieler/innen beginnt um 11.00 Uhr, der TATORT wird ab ca. 11.30 Uhr vorgeführt. Wir treffen uns zum PRESSETERMIN TATORT "Wolf im Schafspelz", am Mittwoch, 9. Januar 2002, 11.00 Uhr, im Event-Theater (Vollmar Haus), Oberanger 38, 80331 MÜNCHEN (Parkhaus in der Nähe, gut erreichbar mit öffentl. Verkehrsmitteln Sendlinger-Tor-Platz). Im Falle Sie noch nicht zugesagt haben sollten, bitte ich Sie, uns nachfolgend wissen zu lassen, ob Sie am Mittwoch, 9. Januar 2002, Zeit für uns haben. Zusagen an: 089/5900-2108, Fax -3472 Fotografen: 089/5900-3040, Fax -3284 Mit besten Grüßen Josy Henkel ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: