BR Bayerischer Rundfunk

Helmut Fischer unsterblich als MONACO FRANZE - DER EWIGE STENZ / Helmut Dietls Kultserie läuft bei "film in der muffathalle"

München (ots) - In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk wird in der Münchner Muffathalle an fünf Abenden, von Montag, 20., bis Freitag, 24. August 2001, jeweils ab 21.00 Uhr, die 10-teilige Kultserie MONACO FRANZE - DER EWIGE STENZ gezeigt. Die Termine und Titel der einzelnen Folgen: 20. August "Ein bissel was geht immer" und "Die italienische Angelegenheit", 21. August "Kalt erwischt" und "Der Friedensengel", 22. August "Der Herr der sieben Meere" und "Mehr seelisch, verstehn's?", 23. August "Ein ernsthafter älterer Herr" und "Macht's nur so weiter!", 24. August "Wo ist das Leben noch lebenswert?" und "Abgestürzt". Seit die BR-Serie von Regisseur Helmut Dietl (in Zusammenarbeit mit Patrick Süskind und Franz Geiger) erstmals 1983 bundesweit ausgestrahlt wurde, gehört der Satz "Ein bissel was geht immer" zum alltäglichen Sprachgebrauch und Ehefrauen und Freundinnen werden von ihrem Liebsten nicht selten "Spatzl" genannt. "Ein bissel was geht immer" war das Motto vom Monaco Franze, dem Schwerenöter, dem keiner wirklich böse sein konnte. Das "Spatzl" war seine edle und doch so verständnisvolle Gattin, Annette von Soettingen - hinreißend dargestellt von Ruth Maria Kubitschek, die am 2. August 2001 ihren 70. Geburtstag feierte. Helmut Fischer, der am 14. Juni 1997 starb, lebt für seine Freunde und seine unzähligen Fans als "Monaco Franze - der ewige Stenz", weiter. Am 15. November 2001 würde er seinen 75. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass wiederholt das Bayerische Fernsehen am Donnerstag, 15. November einen BR-TATORT mit Fischer als Kommissar Lenz. Am darauffolgenden Sonntag, den 18. November, widmet ihm das Bayerische Fernsehen in der Reihe "Unter unserem Himmel" einen eigenen Fernsehabend und wiederholt bis Januar 2002 ebenfalls die Serie, mit der sich Helmut Fischer in die Herzen seines Publikums gespielt hat: MONACO FRANZE - DER EWIGE STENZ. Zum Fernsehherbst mit Helmut Fischer wird rechtzeitig ein ausführliches Presseheft verschickt. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Josy Henkel, Telefon 089/5900-2108, Fax 089/5900-3472, Email josy.henkel@br-mail.de Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: