BR Bayerischer Rundfunk

KOMPASS
Dienstag, 24. Juli 2001, 22.35 Uhr
Bayerisches Fernsehen

    München (ots) -
    
    Achtung: Änderung im Untertitel
    Auslandsreportage
    "Chronik eines angekündigten Krieges"
    Kolumbien - Ein neues Vietnam?
    
    Vor wenigen Tagen sind drei Deutsche in Kolumbien von einer
Guerilla-Gruppe entführt worden, die unter anderem gegen die von den
USA inititierten Vernichtungsaktionen gegen den Anbau von Koka und
Schlafmohn kämpft. 1,6 Milliarden Dollar stellen die USA für den
sogenannten "Plan Colombia" zur Verfügung.
    
    Offiziell soll er dazu helfen, endlich den Drogenbaronen in
Kolumbien das Wasser abzugraben. Der Plan beinhaltet den verstärkten
Einsatz von US-Militärberatern, vor allem aber massive Sprühaktionen
mit biologischen Pflanzenvernichtungsmitteln, um die Koka-Plantagen
zu zerstören. Die Wirklichkeit sieht so aus, daß das flächendeckende
Sprühen alle Felder zerstört. Die Bauern fliehen zu Tausenden in die
Nachbarländer oder werden in die Arme der Guerilla getrieben. Ein
Szenario, das durchaus an den Beginn des Vietnam-Krieges erinnert.
    
    Der Film von Rita Erben berichtet über die Situation am Putamayo,
an der Grenze zu Ecuador, über die Verschärfung des Krieges und die
Flüchtlinge.
    
    
ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt:
Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Tel. 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: