BR Bayerischer Rundfunk

Herres: Zuschauer honorieren Themen-Kombination Sport, Politik und Gesellschaft

Sotschi (ots) - Volker Herres, der Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, sieht Sotschi als "Beleg", dass die Kombination aus spannender Sport- und kritischer Begleitberichterstattung gelingen kann. Das Interesse der Zuschauer sei beachtlich.

Programmdirektor Herres: "Das ARD-Team in Sotschi berichtet über die Olympischen Winterspiele als faszinierendes Sportereignis in seiner ganzen Breite. Im Mittelpunkt stehen die sportlichen Höhepunkte. Aber wir setzen uns wie angekündigt auch intensiv und fair mit den Rahmenbedingungen der Spiele auseinander, etwa der Lage russischer Kritiker, der Bezahlung von Arbeitern oder der Situation gleichgeschlechtlicher Paare. Wir blicken auf den Sport und auch auf Politik und Gesellschaft. Und genau das wird von den Zuschauern honoriert. Eine Abwendung von der Berichterstattung, wie vor Sotschi an der ein oder anderen Stelle prognostiziert, gibt es nicht. Im Gegenteil: Unsere Marktanteile sind besser als in Vancouver oder Turin. Die ARD hat erneut ihre Stärke als öffentlich-rechtlicher Sender gezeigt. Sportliche Großereignisse erfordern auch in Zukunft eine kritische journalistische Begleitung, ohne dass der Sport und die hervorragenden Leistungen der Athleten an den Rand rücken. Sotschi ist ein Beleg, dass dies gelingen kann."

Pressekontakt:

Bayerischer Rundfunk
Christian Nitsche
Pressesprecher
ARD Olympia Team
christian.nitsche@br.de
Tel: 089-5900-10560

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: