BR Bayerischer Rundfunk

OSCAR für die BR-Coproduktion QUIERO SER
("Gestohlene Träume"): BR-Fernsehdirektor Dr. Gerhard Fuchs gratuliert Preisträger Florian Gallenberger

München (ots) - "Schönste Belohnung für BR-Engagement in der Filmnachwuchs-Förderung" Mit dem Kino-Debüt von Caroline Link, Jenseits der Stille, stand der Bayerische Rundfunk vor zwei Jahren schon einmal an der Schwelle zum OSCAR. Der Film war nominiert als "Bester fremdsprachiger Film". Jetzt ist die Freude beim BR groß: Der Münchner Florian Gallenberger erhielt die begehrte Auszeichnung für seinen 35minütigen Kurz-Spielfilm Quiero Ser, der als Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk an der Hochschule für Fernsehen und Film München entstand. Gefördert wurde der Film u. a. durch den FilmFernsehFonds Bayern. Der Film erzählt die traurige Geschichte von zwei Brüdern, Juan und Jorge, die elternlos auf den Straßen von Mexico City aufwachsen. Fernsehdirektor Dr. Gerhard Fuchs: "Ich gratuliere Florian Gallenberger zu dieser außerordentlichen Auszeichnung. Dieser Oscar beweist einmal mehr, dass wir auch in Deutschland brillante Nachwuchstalente in der Filmszene haben und dass sich eine konsequente und liebevolle Ausbildung und Förderung lohnt. Der Bayerische Rundfunk und die Hochschule für Fernsehen und Film fördern seit langem junge Filmemacher. Die Auszeichnung mit dem Oscar ist für uns die schönste Belohnung für unser Engagement. Ich bin stolz darauf, dass das Bayerische Fernsehen eine führende Adresse für den Filmnachwuchs darstellt." In der Redaktion "Film und Teleclub" des Bayerischen Rundfunks gibt es seit 1974 eine kontinuierliche Nachwuchsarbeit, die auf der intensiven Zusammenarbeit mit den Filmhochschulen - allen voran der HFF München - und der Bayerischen Filmförderung basiert. So präsentiert der BR unter anderem zweimal im Jahr eine Kurzfilmnacht überwiegend mit an deutschen Filmhochschulen co-produzierten, vielfach preisgekrönten Kurzfilmen. QUIERO SER - GESTOHLENE TRÄUME läuft am Donnerstag, 29. März 2001 um 23.00 Uhr im Ersten. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel.: 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: