BR Bayerischer Rundfunk

ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus deckt auf: Lebensgefahr durch Medikamente
In Deutschland sterben jährlich bis zu 16 000 Patienten an Nebenwirkungen

München (ots) - ARD Plusminus, Dienstag, 20.03.2001, 21.55 Uhr bis 22.30 Uhr Moderation: Wolfgang Friedrich / Redaktion: Carl Hermann Diekmann Jeden zehnten Deutschen kann die Einnahme bestimmter Medikamente das Leben kosten. Betroffen sind vor allem Arzneimittel gegen Krebs, Herzrhythmusstörungen, Darmerkrankungen, Schizophrenie, Epilepsie, Diabetes und Allergien. Nach Recherchen des ARD-Wirtschaftsmagazins Plusminus (Dienstag, 20.03.2001, 21.55 Uhr) sterben allein in Deutschland jährlich bis zu 16 000 Menschen an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Der Grund: Diese Patienten leiden unter einer angeborenen Stoffwechselstörung, einem sogenannten Enzymdefekt. Ihr Körper kann deshalb bestimmte Arzneimittel-Wirkstoffe in der üblichen Dosis nicht verarbeiten. So zerstört zum Beispiel ein eigentlich hochwirksames Medikament gegen Blutkrebs bei Patienten mit Enzymdefekt das Knochenmark. Durch einen Gentest können Enzymdefekt aufgedeckt und das Leben der betroffenen Patienten gerettet werden. Doch bislang ist diese Möglichkeit nur wenigen Ärzten bekannt. Auch die meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten von rund 250 Mark für einen ambulanten Gentest bislang noch nicht. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel.: 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: