BR Bayerischer Rundfunk

Bayern2Radio
Donnerstag, 19.10.2000, 19.00-19.30h
Über den Tag hinaus

... München (ots) - "Ich bin nicht zum Heiligen geboren, aber ich wollte immer ein anständiger Mensch sein" - ein Porträt des polnischen Außenministers Wladyslaw Bartoszewski Die Frankfurter Buchmesse steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der polnischen Literatur, dem diesjährigen Themen-Schwerpunkt. Ein Mittler zwischen polnischer und deutscher Kultur, ein Mensch, der sich ein Leben lang für den Dialog der schwierigen Nachbarn eingesetzt hat, ist der derzeitige polnische Außenminister Wladyslaw Bartoszewski. Der 78jährige Bartoszewski gilt nicht nur als Glücksfall für die deutsch-polnischen Beziehungen, er ist auch ein spannender und wortgewandter Zeitzeuge. Der überzeugte Katholik und Humanist wurde von den Nazis nach Auschwitz verschleppt, aber unter den Kommunisten kam der Dissident gleich wieder ins Gefängnis, und zwar gleich mehrmals. In Deutschland erregte Bartoszewski im Jahr 1995 als damaliger Außenminister durch seine versöhnliche Rede vor dem Bonner Bundestag Aufsehen: Er brachte darin sein Verständnis für die deutschen Vertriebenen zum Ausdruck. Gabriele Knetsch versucht, in ihrem Porträt diesem temperamentvollen und geistreichen Menschen näherzukommen und zugleich seine historischen Erfahrungen zu dokumentieren. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: