BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Dienstag, 3. Oktober 2000, 21.30 bis 22 Uhr
"10 Deutsche Jahre: Wie einig sind wir uns?"

München (ots) - Zehn Jahre Deutsche Einheit: Sondersendung im Bayerischen Fernsehen und Schwerpunktwoche in BR-alpha Ist inzwischen zusammengewachsen, was zusammengehört? Wie steht es um den Aufbau Ost? Und vor allem: was denken die Deutschen heute über den noch längst nicht abgeschlossenen, schwierigen Prozess der Annäherung zwischen alten und neuen Bundesländern? Diesen Fragen soll in der halbstündigen Sondersendung zum zehnten Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober nachgegangen werden. Die Sendung kommt aus dem kleinen Dorf Mödlareuth an der bayerisch-thüringischen Grenze, das über Jahrzehnte durch die Mauer in zwei Hälften geteilt war und als "little Berlin" traurigen Ruhm erlangte. Am Beispiel der Ortschaft, seiner Nachbargemeinden und der ehemaligen Grenzregion werden politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen der letzten zehn Jahre nachgezeichnet. Moderation und Leitung der Sendung: Andreas Bönte Zehn Jahre Wiedervereinigung: Schwerpunktwoche in BR-alpha, dem Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks Montag, 2. Oktober, bis Donnerstag, 5. Oktober 2000 "Jedes Jahrzehnt des Menschen hat sein eigenes Glück, seine eigenen Hoffnungen und Aussichten." Was Johann Wolfgang von Goethe bereits 1809 in seinen "Wahlverwandtschaften" erkannte, taugt sicherlich auch zur Beschreibung des letzten Jahrzehnts deutscher Geschichte. Zum 10. Jahrestag der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 versucht BR-alpha, der Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks, in einer Schwerpunktwoche zu klären, worin das Glück bestand und besteht, was aus den Hoffnungen geworden ist und wie die Aussichten sich verändert haben. Am Montag, den 2. Oktober stellt das Tagesgespräch um 12.05 Uhr (auch in Bayern2Radio) die Frage: "Wie hat sich Deutschland verändert?" Antworten dazu auch im ALPHA-FORUM, dem Gesprächsformat zur Primetime, mit folgenden Gästen: Lothar de Maizière (2. Oktober, 20.15 Uhr), Wolfgang Schäuble (3. Oktober, 18.00 Uhr), Hans Dietrich Genscher (4. Oktober, 20.15 Uhr) und Hans-Jochen Vogel (5. Oktober, 20.15 Uhr). Der Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober steht ganz besonders unter dem Zeichen des Jubiläums: Drei Dokumentationen berichten ab 8.00 Uhr über die Geschichte des Grundgesetzes ("Bericht aus dem besetzten Deutschland"), der D-Mark ("Bericht aus Frankfurt", 8.30 Uhr) und der Bundeswehr ("Bericht von der Hardthöhe", 8.55 Uhr). Die historischen Perspektiven des geeinten Deutschland beleuchtet der Film "Die Architektur der deutschen Nation" (9.25 Uhr). Um 10.25 Uhr zeichnet der Dokumentarbericht "Im Sog der Einheit" die Monate vom Fall der Mauer bis zur Wiedervereinigung nach. In der Reihe "Denkzeit" wiederholt BR-alpha um 14.00 Uhr ein Gespräch zwischen Lech Walesa und Hans Dietrich Genscher zum 10. Jahrestag des Mauerfalls vom Oktober 1999. Abgerundet wird der Programmschwerpunkt durch die Original-Tagesschau vom 3. Oktober 1990 - natürlich um 20.00 Uhr. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel.: 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: