BR Bayerischer Rundfunk

DAS ERSTE - Unfall am TATORT - Miroslav Nemec blutig geschlagen
Dreharbeiten gestoppt

München (ots) - Dramatischer Zwischenfall bei den Dreharbeiten zum BR-TATORT "Zeit" (AT) in München: Am Mittwoch, 19. Juli 2000, sollte Theater- und Fernsehstar Hilmar Thate in seiner Rolle als Mordverd5chtiger Gruber den ermitteinden Kriminalhauptkommissar Batic - gespielt von Miroslav Nemec - mit einer Pistole bedrohen. Laut Drehbuch schlägt er ihn dabei durch einen Ruck an die Wand die Nase blutig. Bei den Proben wurde diese Szene für Miroslav Nemec bitterer Ernst: Im Handgemenge schlug ihm Hilmar Thate versehentlich die schwere Metallpistole so hart an die Stirn, dass Nemec eine schwere Platzwunde über der linken Augenbraue erlitt. Maskenbildnerin Brigitte Dettling dachte zunächst, die Szene sei "einfach super gespielt" - Sekunden später realisierte sie, zusammen mit ihrer Kollegin Annette Kolb, dass Nemec stark verletzt und das Blut, das aus der Wunde floss, echt war. Annette Kolb versorgte Nemec sofort mit Rescue-Tropfen und einer heilenden Salbe. Nach der Erstversorgung konsultierte Miro Nemec den Betriebsarzt und ließ die Platzwunde von der plastischen Chirurgin Dr. Constance Neuhann-Lorenz mit mehreren Stichen nähen. Die Ärztin verpasste dem Schauspieler einen blauen Pressverband und verordnete ihm Bettruhe. Hilmar Thate machte sich nach dem Vorfall schwere Vorwürfe, doch Nemec sagt: "Hilmar kann überhaupt nichts dafür, so etwas passiert im Handgemenge." Nemec weiter: "Jetzt bemühe ich mich, durch Ruhe und Disziplin die rasche Heilung zu unterstützen." Dennoch mussten die Dreharbeiten bis Montag, 24. Juli, unterbrochen werden - die Wunde darf die nächsten Tage nicht überschminkt werden, da sie sich andernfalls entzündet. Im TATORT "Zeit" spielt Hilmar Thate den Schreiner Gruber, der einen Postbeamten umgebracht hat und diesen Mord gesteht. Doch im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass Gruber weit schrecklichere Dinge im Schilde führte. Der BR-TATORT "Zeit" (AT; Buch: Daniel Martin Eckhart, Regie: Manuel Siebenmann, Produktionsfirma: Von Vietinghoff Filmproduktion GmbH, Berlin, Redaktion BR: Silvia Koller) ist im Errten voraussichtlich im März 2001 zu sehen. Szenenfoto ist ab Freitag, 21. Juli 2000 abrufbar. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Josy Henkel, Telefon 089/59OO-2108, Fax 089/5900-3472, Email josy.henkeI@br-maiI.de Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: