BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Donnerstag, 29. Juni 2000, 20.15 Uhr
quer...durch die Woche mit Christoph Süß

München (ots) - Kampfhunde: Krieg an der falschen Front ? In Hamburg zerfleischen zwei Kampfhunde ein Kind, in Köln zerfetzt ein Pitbull einem Rentner das Gesicht. Seitdem überschlagen sich Politiker, wütende Bürger und Medien mit Forderungen nach Zucht-, Einfuhr- und Halteverboten für Kampfhunderassen. Tiermediziner und -verhaltensforscher entgegnen allerdings, dass Gesetze gegen bestimmte Rassen die Bürger nicht schützen können. Die Hundeexperten warnen: jeder falsch erzogene Hund kann aggressiv und - bei entsprechender Größe - auch gefährlich sein, wie der Fall einer Dreijährigen bei Rosenheim zeigt, der ein Hirtenhund das Gesicht zerbiss. Sedlmayr-Mord: Bayerns spektakulärster Kriminalfall Vor zehn Jahren schlug der Mörder mit dem Hammer zu. Das Opfer: Bayerns beliebter Volksschauspieler Walter Sedlmayr, eine bayerische Ikone, Inbegriff des bauernschlau-leutseligen süddeutschen Gemütsmenschen. Doch die Ermittlungen brachten die Tragik eines Doppellebens ans Tageslicht: Der Muster-Bayer vergnügte sich mit Strichjungen, hatte zwielichtige Freunde. quer zeichnet die Wandlung Sedlmayrs vom geliebten Volksschauspieler zur schillernden Opfer-Figur nach - und damit einen der spektakulärsten Mordfälle der Nachkriegszeit. "Mein Kampf": Türke liest aus Hitlers verbotenem Buch Er heißt Serdar Semuncu, ist Türke und liest aus Hitlers "Mein Kampf". Was normalerweise unter Strafe steht, hat er in den letzten Jahren schon 700 mal mit behördlichem Segen vor Publikum getan. Sein Anliegen: die Menschen auf den gedruckten Wahnsinn des 20-Millionen-Bestseller aufmerksam zu machen. Für quer hat Somuncu in der Münchner Fußgängerzone aus "Mein Kampf" gelesen. Die Reaktionen des Spontan-Publikums reichten von nachdenklichem Innehalten bis zu wütender Aggression: "Mein Kampf" wirkt - immer noch. Spessart-Lerche: Junge Frau macht volkstümliche Karriere Musikantenstadl, Volkstümliche Hitparade - was anderen jungen Leuten leise Schauer über den Rücken treibt, hat sich die 25jährige Unterfränkin Daniela Merk als Berufsziel auserkoren. Mit ihrer ersten Single "Ich denk´ oft an Dich..." hat die Sparkassenangestellte einen Achtungserfolg in der Jodel- und Schmalz-Branche erzielt. quer begleitete sie zu ihrem zweiten Coup, der Vorausscheidung zum Grand Prix der Volksmusik mit Carolin Reiber. Die große Frage: Wie wird man Volksmusik-Star, und warum tut man das ? _____________________________________________________________ quer ...durch die Woche mit Christoph Süß, immer donnerstags, 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen, Wiederholungen: freitags 11.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen, samstags 12.00 Uhr auf 3sat ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: