BR Bayerischer Rundfunk

Vorausmeldung: Sperrfrist Freitag, 19. September 2008, 22.30 Uhr
ARD-Vorsitzender Fritz Raff überreicht die Preise des 57. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD

    München (ots) -

    Sperrfrist: 19.09.2008 22:30     Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der     Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist.

    "Der ARD-Musikwettbewerb ist ein herausragendes Beispiel für das kulturelle Engagement des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in unserer Gesellschaft", erklärte ARD-Vorsitzender Fritz Raff beim Abschlusskonzert des 57. Internationalen ARD-Musikwettbewerbs in München. Wer den Zulauf und Zuspruch bei den Kulturveranstaltungen der ARD erlebt habe, "der weiß, dass Deutschland beileibe nicht nur den 'Superstar', sprich: mehr oder weniger begabte Popsternchen, sucht. Auch bei der Wahl der besten Nachwuchs-Klarinettisten, -Fagottisten, -Bratscher oder -Streichquartette wird heftig diskutiert, kochen Emotionen hoch, gibt es Enttäuschungen zu verdauen und glänzende Erfolge zu feiern. Genau dies hat der ARD-Musikwettbewerb 2008 eindrucksvoll bewiesen." Insgesamt konnte Fritz Raff drei erste,  vier zweite und sechs dritte Preise und zahlreiche Sonderpreise überreichen. Die Höhe der Haupt- und Sonderpreise beträgt insgesamt 188.500 Euro.  Nach 40 Jahren wurde im Fach Klarinette wieder ein 1. Preis verliehen und - in der 57jährigen Geschichte des Wettbewerbs zum ersten Mal - ein erster Preis im Fach Fagott. Insgesamt hatten sich für den diesjährigen Musikwettbewerb 461 junge Instrumentalistinnen und Instrumentalisten aus 52 Ländern beworben.

    Preisträger 2008 Viola 1. Preis: wurde nicht vergeben 2. Preis: Wen Xiao Zheng (China) 3. Preis: Teng Li (China) Klarinette 1. Preis: Sebastian Manz (Deutschland) 2. Preis: wurde nicht vergeben 3. Preis: Shelly Ezra (Israel) 3. Preis: Taira Kaneko (Japan) Fagott 1. Preis: Marc Trénel (Frankreich) 2. Preis: Christian Kunert (Deutschland) 2. Preis: Philipp Tutzer (Italien) 3. Preis: Václav Vonásek (Tschechien) Streichquartett 1. Preis: Apollon Musagète (Polen) 2. Preis: Afiara String Quartet (Kanada) 3. Preis: Gémeaux Quartett (Deutschland/Schweiz) 3. Preis: Verus String Quartet (Japan)

    Publikumspreise gestiftet von der Theodor-Rogler-Stiftung Wen Xiao Zheng, Viola Sebastian Manz, Klarinette Christian Kunert, Fagott Gémeaux Quartett, Streichquartett

    Sonderpreise für die beste Interpretation der Auftragskomposition gestiftet von der Alice Rosner Foundation von Atar Arad: Dimitri Murrath, Viola von Martin Fröst: Joachim Forlani, Klarinette von Adriana Hölszky: Marc Trénel, Fagott von Rodion Shchedrin: Apollon Musagète Quartett

    Sonderpreis des Münchener Kammerorchesters Sebastian Manz, Klarinette

    Alice-Rosner-Preis Sergey Malov, Viola - für die Interpretation der Hindemith-Sonate op. 11 Nr. 4

    Stipendium der Karl-Klingler-Stiftung Apollon Musagète Quartett

    Osnabrücker Musikpreis Sebastian Manz, Klarinette

    Brüder-Busch-Preis Sergey Malov, Viola

    ifp-Musikpreis Sebastian Manz, Klarinette

    Bärenreiter-Urtext-Preise Lilli Maijala, Viola Marcos Pérez Miranda, Klarinette Julien Hardy, Fagott Quartet Feruz, Usbekistan

    Sonderpreis OehmsClassicss CD-Produktion mit dem Streichquartett  Apollon Musagète

    Hapag-Lloyd Kreuzfahrten lädt ausgewählte Preisträger des 57. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD München zu Konzerten an Bord ihrer Schiffe ein; der Gesamtwert beträgt 10.000 Euro.

Pressekontakt:
Ruth Wischmann -Media Relations
Tel. 089 - 30 00 47 59 oder 0172 - 60 388 45
Ruth.wischmann@gmx.de
www.ard-musikwettbewerb.de
Fotos: www.br-bildarchiv.de, Tel. 089/ 5900 3040

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: