BR Bayerischer Rundfunk

Bayerischer Rundfunk/ Albanerführer Thaci verlässt Aufzeichnungen für das Bayerische Fernsehen "Café Europa - Heute aus Pristina"/ Sonntag, 19. März 2000

München (ots) - Das Bayerische Fernsehen plante, in seiner Sendereihe "Café Europa - Heute aus Pristina" am Vorabend des Jahrestages des Beginns des Bombenkrieges der NATO gegen Jugoslawien zum ersten Mal ein Zusammentreffen zwischen dem Oberbefehlshaber der KFOR-Truppen, dem deutschen General Dr. Klaus Reinhardt, und dem politischen Führer der UCK, Hashim Thaci. Ein wichtiger Punkt wäre dabei die Frage gewesen, ob Thaci bereit ist, sich von den Aktivitäten der neugegründeten albanischen "Befreiungsarmee" UCPMB in Südserbien zu distanzieren - was er bislang vermieden hat. Thaci, der gut Deutsch spricht, hatte seine Teilnahme an der Sendung fest zugesagt und war - in Kenntnis der endgültigen Teilnehmer an der Diskussion - auch zur Aufzeichnung am Montag nachmittag im Café des Grand Hotels in Pristina erschienen. Doch dann erklärte Thaci völlig überraschend, dass er die Diskussion verlasse, wenn nicht anstelle Tom Koenigs, des deutschen Stellvertreters des UN-Sonderbeauftragten, der amerikanische Vertreter James Covey teilnehme. Dies lehnte Gesprächsleiter Franz Stark ab, worauf Hashim Thaci den Aufzeichnungsort verließ. Zuschauer der Aufzeichnung, unter ihnen albanische Berichterstatter, äußerten den Verdacht, dass die von Thaci gewünschte Änderung der Gesprächsrunde nur vorgeschoben war und Thaci die Konfrontation mit Reinhardt in der heiklen Frage der Haltung gegenüber der UCPMB vermeiden wollte. Die Sendung "Café Europa - Heute aus Pristina" wird am Sonntag, 19.März 2000, von 11.00 bis 11.45 Uhr, im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt. Thema: Wer löst das Kosovo-Problem? Gäste: Dr. Klaus Reinhardt, Oberbefehlhaber der KFOR-Truppen Tom Koenigs, Stellvertreter des UN-Sonderbeauftragten Sonja Nikolic, Direktorin des multiethnischen Radio ,Kontakt' Melissa Demiri, Redakteurin der Tageszeitung, Èpoka' ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Bayerischer Rundfunk Susanne H. Seeberger Tel.: 089-5900-2758 Email: susanne.seeberger@br-mail.de Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: