BR Bayerischer Rundfunk

Am 17. März 2000 in Marl: 36. Adolf Grimme Preis-Verleihung

München (ots) - Am Freitag, 17. März wird der 36. Adolf Grimme Preis 2000 in Marl verliehen. Wie das Adolf Grimme Institut mitteilt, erhält Franz Xaver Gernstl den Adolf Grimme Preis in der Sparte "Spezial" für Buch und Regie der Reihe "Gernstl unterwegs" (Folge 1 bis 6). "Gernstl unterwegs" ist jeden Samstag im Bayerischen Fernsehen innerhalb der Reihe "Wir in Bayern. Der FamilienNachmittag" von 14.00 bis 16.00 Uhr zu sehen und ab 28.6.2000, 14 mal, wöchentlich, von 17.02 bis 17.45 Uhr, in einer Langfassung, ebenfalls im Bayerischen Fernsehen. Franz Xaver Gernstl bekam bereits 1992 den Adolf Grimme Preis in Bronze in der Kategorie "Serien und Mehrteiler" für "51 Grad nord - Deutschland quer durch" (im Bayerischen Fernsehen 1991 gesendet). Einen weiteren Adolf Grimme Preis 2000 bekommt am 17. März die 12-teilige Reihe "POP 2000" über Popmusik und Jugendkultur in Deutschland (eine Koproduktion von WDR/Federführung, BR, HR, MDR, NDR, SFB, SR, RB). Die beiden preisgekrönten Sendungen wurden im Programmbereich Familie, Gesellschaft und Geschichte (Leitung Henric L. Wuermeling) des BR produziert. Außerdem wird Kameramann Peter Döttling mit dem Adolf Grimme Preis im Wettbewerb "Fiktion & Unterhaltung" für den ZDF/ARTE-Film "Warten ist der Tod" ausgezeichnet. Peter Döttling steht derzeit für den neuen BR TATORT "Kleine Diebe" (Regie: Vivian Naefe) in München hinter der Kamera. Gedreht wird noch bis 31. März 2000 mit Udo Wachtveitl, Miroslav Nemec, Ulrike Folkerts u. a. (siehe BR-Drehspiegel 3/2000). Die von Roger Willemsen moderierte Verleihung des 36. Adolf Grimme Preises findet am Freitag, 17. März 2000 im Theater Marl statt. Mehr über die Gewinner im Internet unter: http://www.grimme-institut.de ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt BR: Josy Henkel, Telefon 089/5900 2108 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: