BR Bayerischer Rundfunk

20. Bayerischer Fernsehpreis - ein Fest für den Bayerischen Rundfunk

München (ots) - - BR richtet Jubiläums-Gala aus und überträgt live - Edgar Selge ist nominiert für BR/SWR-Film ANGSTHASEN - Janina Stopper bekommt Preis für BR-TATORT "Kleine Herzen" Zum 20. Mal wird am Freitag, 9. Mai 2008 - erstmals durch Ministerpräsident Günther Beckstein - der Bayerische Fernsehpreis in München verliehen. Die festliche Gala im Prinzregenten-Theater wird - wie einst 1989 die Premiere und dazu sechs weitere Preisverleihungen - vom Bayerischen Rundfunk ausgerichtet und ab 19.00 Uhr live im Bayerischen Fernsehen übertragen. Wie Bayerns Medienminister Eberhard Sinner auf der Pressekonferenz am 31. März 2008 zur Freude des BR mitteilte, zählt in der Kategorie "Serie und Reihen" Edgar Selge (Kommissar Tauber im BR-POLIZEIRUF 110) zu den nominierten Schauspielern für seine herausragende Leistung in der BR/SWR-Tragikomödie ANGSTHASEN. Für den Film von Ulrich Limmer (Autor und Produzent) und Regisseurin Franziska Buch erhielt Selge 2008 bereits Nominierungen zur Goldenen Kamera und zum Adolf-Grimme-Preis. Beim 20. Bayerischen Fernsehpreis konkurriert Selge am 9. Mai 2008 allerdings in der Kategorie Männliche Schauspieler mit Kostja Ullmann und Fritz Karl, die für zwei ZDF-Produktionen nominiert sind. Weitere Infos zu ANGSTHASEN siehe ANHANG. Nicht auf die Folter gespannt wurde dagegen die 18-jährige Jungschauspielerin Janina Stopper: Sie erfuhr bereits auf der Pressekonferenz, dass sie für ihre "grandiose Leistung" (Sinner) im BR-TATORT "Kleine Herzen" (Buch: Stefanie Kremser, Regie: Filippos Tsitos) am 9. Mai im Prinzregenten-Theater mit dem diesjährigen Nachwuchsförderpreis, gestiftet von der LfA Förderbank Bayern, ausgezeichnet wird und - neben dem traditionellen Blauen Panther aus der Porzellanmanufaktur Nymphenburg - einen Scheck über 10.000 Euro bekommt. Janina Stopper beeindruckte in dem TATORT als überforderte Kindmutter. "Kleine Herzen" war aus diesem Grund bereits für den diesjährigen Adolf-Grimme-Preis nominiert. Weitere Infos zum BR-TATORT "Kleine Herzen" siehe ANHANG. Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten im Rahmen des Bayerischen Fernsehpreises 2008 geht an Professor Dieter Kronzucker, der u.a. für das Erste den "Weltspiegel" und "Monitor" moderiert hat und - so Sinner - "einer der bedeutendsten Journalisten des deutschen Fernsehens" ist und somit "ein würdiger Ehrenpreisträger der Jubiläumsausgabe 2008 des Bayerischen Fernsehpreises". Um die Preisträger und Nominierten zu ermitteln, musste die Jury unter der Leitung des neuen Juryvorsitzenden Claus Beling fast 300 Wettbewerbsbeiträge in den fünf Kategorien Informationsprogramme, Fernsehfilme, Serien und Reihen sowie Unterhaltungsprogramme und Kultur- und Bildungsprogramme sichten und tagte dazu vom 11. bis 14. März 2008 im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks. Die Preisträger aus dem Bereich der Nominierten und die weiteren Preisträger sind noch streng geheim und werden erst am Abend des 9. Mai 2008 im Prinzregenten-Theater bekannt gegeben. Die Jubiläums-Gala, live ab 19.00 Uhr im Bayerischen Fernsehen, moderiert "quer-Geist" Christoph Süß (Redaktion: Sonja Scheider, Thomas Sessner). Für die Show-Acts haben sich u.a. die Fine Young Cannibals angesagt, die ihren größten Hit aus dem Jahr 1989 "She drives me crazy" zum Besten geben. Dazu wird ein "Best-of Bayerischer Fernsehpreis" gesendet: Aus 20 Verleihungen wird ein Potpourri aus den schönsten, witzigsten und emotionalsten Momenten mit den großen Stars aus Film, Fernsehen und Fernsehjournalismus gezeigt. Zudem wird die 20. Verleihung ein Get-Together ehemaliger Preisträger sein: Alle Laudatoren, die dieses Jahr auftreten, wurden schon einmal mit dem Blauen Panther ausgezeichnet. Der 20. Bayerische Fernsehpreis wird ein Rückblick auf 20 Jahre deutsches Fernsehen und ein Ausblick. Dabei werfen zwei der besten bayerischen Comedians - Christian Springer und Eva Mähl - gewagte Blicke in die Zukunft: heiter, satirisch und auf keinen Fall ernst. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Thilo Wolf Big Band, die mit ihrem Big Band-Sound u.a. im Januar 2008, beim letzten Bayerischen Filmpreis, das Publikum begeistert hat. ANHANG Kurzinfos zu den Filmen mit Edgar Selge und Janina Stopper ANGSTHASEN (Fernsehpremiere: 26.9.2007 vom BR/SWR im Ersten) Adrian Zumbusch (Edgar Selge), Mitarbeiter einer Lebensversicherung, leidet an Panikattacken und lebt erst auf, als er von seiner Ärztin Dr. Katja Lorenz (Nina Kunzendorf) erfährt, dass er todkrank ist. Aber auch Katja fürchtet sich: Nichts ängstigt sie mehr als eine dauerhafte Beziehung. Deshalb verliebt sie sich ausschließlich in Männer, mit denen eine feste Bindung aussichtslos ist... Regie führte Franziska Buch, das mit viel schwarzem Humor angereicherte Drehbuch schrieb Ulrich Limmer, der - mit seiner Münchner Firma Collina Filmproduktion - im Auftrag von BR (Federführung; Redaktion: Cornelia Ackers) und SWR (Red.: Michael Schmidl) den Film produzierte; gefördert vom FilmFernsehFonds (FFF) Bayern. Edgar Selge ist in der Kategorie Männliche Schauspieler nominiert zum Bayerischen Fernsehpreis 2008. TATORT "Kleine Herzen" (Fernsehpremiere: 16.12.2007 vom BR im Ersten) In einem Park wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Ermittlungen führen zu Anne Kempf (Janina Stopper), die mit 18 Jahren bereits allein erziehende Mutter des vierjährigen Tim (Felix von Opel) ist. Marc, der junge Vater (Max Mauff), ist an seinem Kind wenig interessiert. Einzig Marcs Schwester hatte sich um Tim gekümmert. Doch die ist nun tot... Während ihrer Recherche geraten die Kriminalhaupt-kommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) in ein feines Gespinst von Ausflüchten, Halbwahrheiten und Lügen - alles Auffangnetze ratloser Kinder, die - von den eigenen Angehörigen im Stich gelassen - in ihrer verfrühten Elternrolle völlig überfordert sind... Buch: Stefanie Kremser, Regie: Filippos Tsitos, Produktion: Avista Film München GmbH, Alena & Herbert Rimbach, im Auftrag des Bayerischen Rundfunks (Redaktion: Claudia Simionescu). Janina Stopper erhält am 9. Mai 2008 den Nachwuchsförderpreis, gestiftet von der LfA Förderbank Bayern, im Rahmen des 20. Bayerischen Fernsehpreises 2008. Akkreditierungen zur Gala Bayerischer Fernsehpreis 9. Mai 2008 ausschließlich über: Bayerische Staatskanzlei, Abt. A II, Postfach 22 00 11, 80535 München, Fax 089 / 2165-2459, Email: pressestelle@stk.bayern.de Pressekontakt: BR: Josy Henkel, Telefon 089/5900-2108, Email josy.henkel@brnet.de Fotos BR: www.br-foto.de, Telefon 089/5900-3040, Email pressestelle.foto@brnet.de Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: