BR Bayerischer Rundfunk

Ministerpräsident Beckstein teilt Merkels Kritik an Managergehältern, lehnt aber gesetzliche Regelungen ab

München (ots) - Der bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein teilt die Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel an zu hohen Manager-Gehältern, lehnt aber gesetzliche Regelungen ab. Während Renten kaum erhöht würden, Preise steigen und viele Arbeitnehmer Angst um ihren Arbeitsplatz haben, habe auch er ein ungutes Gefühl angesichts der hohen Managergehälter. "Die Menschen, die normalerweise drei oder vier Prozent auf ihr Sparbuch bekommen, die werden sagen: Die sind maßlos", so Beckstein in der Sendung "Münchner Runde" des Bayerischen Fernsehens am Dienstagabend. Der bayerische Ministerpräsident räumte jedoch ein: "Ich habe auch ein ungutes Gefühl dabei, allerdings muss ich sagen: Gesetzliche Regelungen halte ich für falsch." Vielmehr sollten vom Erfolg eines Unternehmens nicht nur die Manager, sondern auch die Mitarbeiter profitieren, so Beckstein in der Sendung "Münchner Runde". Pressekontakt: Heike Eller Redaktion Gespräche Tel.: 089/3806-5882 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: