BR Bayerischer Rundfunk

ULZHAN - eine Liebe in Kasachstan: Volker Schlöndorffs Hymne an das Leben startet in den Kinos

    München (ots) - Am Donnerstag, 13. Dezember 2007, kommt Volker Schlöndorffs lyrisch erzählte Liebesgeschichte ULZHAN - eine BR-Koproduktion (Redaktion: Elmar Jaeger) - in die deutschen Kinos.

    Der Film mit Philippe Torreton (Charles), Ayanat Ksenbai (Ulzhan), David Bennent (Shakuni), Olga Landina (Olga), Maximilien Muller (Eric) u.a. erzählt in ruhigen und wunderbaren Bildern von Charles, einem Franzosen, der seine Heimat für immer verlässt, um nach Kasachstan zu gehen. Die unendliche Weite und Kahlheit des Landes hat ihn schon immer interessiert. Auf seiner Reise durch die Steppe trifft er Shakuni, einen 40-jährigen Schamanen, der mit Worten handelt. Zusammen mit ihm kommt Charles in ein abgelegenes Dorf, wo er Ulzhan trifft, die Tochter eines Pferdezüchters.

    Die junge, schweigsame Frau will wissen, was der Fremde in der Wüste sucht. Sie folgt ihm, lässt sich von ihm nicht abwimmeln und rettet ihn aus einem Sandsturm. Er scheint jetzt Vertrauen in sie zu fassen und erzählt ihr von einem vor über Tausend Jahren verborgenen Schatz, den er sucht - am Fuße des Khan-tengri. Doch eigentlich sucht Charles etwas ganz anderes. Ulzhan ahnt das - und akzeptiert es schließlich...

    ULZHAN ist, wie Volker Schlöndorff sagt, "ein sehr lyrischer Film, eine Liebesgeschichte, fast ohne Worte. Zur Abwechslung mal keine Literatur, keine Politik, auch keine Vergangenheitsbewältigung, sondern reine Kür, eine Hymne auf das Leben".

    ULZHAN wurde im Mai 2007 bei den Filmfestspielen in Cannes uraufgeführt - in einer Sonderreihe, die das Festival am Mittelmeer anlässlich seines 60-jährigen Bestehens im Mai 2007 ins Leben gerufen hat.

    Vor 41 Jahren ging Volker Schlöndorff, 1939 in Wiesbaden geboren, zum ersten Mal in Cannes mit einem Film ins Rennen: mit seinem Debüt "Der junge Törless". Mit der Literatur-Verfilmung "Die Blechtrommel" von Günter Grass hat Schlöndorff in Hollywood nicht nur den Oscar für den ersten deutschen Film überhaupt gewonnen, sondern u.a. 1979 in Cannes auch - seit 1927 erstmals für einen deutschen Film - die Goldene Palme. Ein besonderes Bonbon bei Schlöndorffs Film in diesem Jahr in Cannes war: David Bennent, der unvergessene Oskar Matzerath aus der "Blechtrommel", spielt in ULZHAN den 40-jährigen Schamanen Shakuni.

    Die französisch-deutsch-kasachische Produktion ULZHAN (Buch: Jean Claude Carrière) lief nach Cannes im Juni 2007 mit großem Erfolg auch auf dem Filmfest München, im September bei den Internationalen Filmfestspielen in Toronto/Kanada, im Oktober bei den Internationalen Filmfesten in der südkoreanischen Hafen- und Millionenstadt Pusan, in Warschau/Polen und Haifa/Israel und zuletzt Anfang November 2007 beim Internationalen Filmfest in Sevilla/Spanien.

    Produziert wurde der 105-Minuten-Film von Fly Time Pictures Paris, Kasachfilm Almaty, Volksfilm Berlin (Volker Schlöndorff), gefördert durch Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und Eurimages.

    Kameramann des Cinemascope-Films ist Tom Fährmann ("Das Wunder von Bern"), den Schnitt übernahm Peter Adam (preisgekrönt für "Comedian Harmonists" und "Good Bye Lenin") und die Musik stammt von Bruno Coulais ("Die Kinder des Monsieur Mathieu").

    ULZHAN - ab 13. Dezember 2007 durch X-Verleih in den Kinos - ist eine Koproduktion mit dem BR; Redaktion: Elmar Jaeger (Serie, Volksstücke, Literarische Filmerzählung). Es ist nach "Strajk - Die Heldin von Danzig" (2006), "Enigma" (2005) und "Der neunte Tag" (2004) der vierte Film von Volker Schlöndorff in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk.

    "Der neunte Tag" (mit Ulrich Matthes, August Diehl, Hilmar Thate, Michael König u.a.) wird am Freitag, 23. November 2007 um 23.30 Uhr im Ersten ausgestrahlt und - zur besten Sendezeit - am Samstag, 26. Januar 2008, um 20.15 Uhr, im Bayerischen Fernsehen wiederholt.

    Weitere Infos zu ULZHAN im Internet: www.ulzhan.com und www.x-verleih.de

    Weitere Pressekontakte zu ULZHAN: info@werner-pr.de und angela.king@x-verleih.de

Pressekontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle, Josy Henkel
Telefon: 089 / 5900 2108

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: