BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Donnerstag, 15. November 2007, 22.45 Uhr
KOMPASS
Auslandsreportage
Nichts als Geld und gute Worte -
Bosnien-Herzegonwina und die EU
Reportage von Barbara Mai

    München (ots) - Bosnien-Herzegowina macht es der Staatengemeinschaft nicht leicht: Polizeireform gegen Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit der EU - und aus beidem wird nichts. Die angemahnte Reform scheiterte am serbischen Politiker Dodic und am Bosnier Haris Silajdzic. Eufor, der Hohe Repräsentant der EU und die materielle Unterstützung des Westens haben in den vergangenen 12 Jahren verhindert, dass es erneut zu blutigen Unruhen kommt. Das gegenseitige Misstrauen und ja auch Hass der drei Entitäten, lassen keine Normalität zu. In der Reportage von Barbara Mai versuchen die drei Schriftsteller Lovrenovic, Vesovic und Karahasan das Dilemma in ihrem Land zu erklären und - wie so oft auf dem Balkan - sind immer die anderen Schuld. Selbst diese Intellektuellen können eine selbstkritische Einschätzung der Lage nur sehr begrenzt abgeben.

Pressekontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: