BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Donnerstag, 27. September 2007, 22.45 Uhr
KOMPASS
Auslandsreportage
Heimatreisen -
Studenten organisieren Versöhnungstouren
Reportage von Manuela Roppert

    München (ots) - Irmgard Stolz will ihre alte Heimat Ostpreußen noch einmal wieder sehen. Hier ist sie geboren, von hier aus musste sie 1944 mit ihren Eltern vor der heranrückenden Roten Arme flüchten. Bei der Heimatreise mit dabei sind ihre Tochter und deren Familie sowie Student Daniel Schönwald. Er spricht polnisch und engagiert sich bei einer Studentenreiseagentur der besonderen Art: "Heimatreisen" begleitet Deutsche bei der Spurensuche in Polen, ihre Mitarbeiter recherchieren, übersetzen und vermitteln Kontakte zu den heutigen Bewohnern. Wird Irmgard Stolz ihr Geburtshaus wieder finden? Wie werden die jetzigen Besitzer auf sie reagieren? Bange Fragen, die sich die 70-Jährige vor der Abfahrt stellt. "Ich denke, ich kann dazu beitragen, dass sich einzelne Deutsche und einzelne Polen kennen lernen und anfreunden. Das ist keine große Politik, das ist ganz klein, auf der zwischenmenschlichen Basis."  So urteilt Reisebegleiter Matthias Diefenbach über seine Möglichkeiten, zur Versöhnung zwischen Polen und Deutschen beizutragen. Und immer wieder gelingt ihm das. So auch bei der Tour von Sonja Arendt, die in Westpreußen nach dem Besitz und den Mördern ihrer Urgroßeltern sucht und schließlich eine neue Freundin findet.

Pressekontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: