BR Bayerischer Rundfunk

Zum vierten Todestag des Schauspielers: Special mit Maxl Graf im Bayerischen Fernsehen

München (ots) - "Stichtag" - Special mit Maxl Graf, u.a. mit Veronika Fitz, Gerd Fitz und Elisabeth Bertram Buch: Christoph Königstein und Thomas Schmid Regie: Steffi Kammermeier Sonntag, 12. März 2000, 20.45 bis 21 15 Uhr im Bayerischen Fernsehen Am 18. März 1996 starb der beliebte Volksschauspieler Maxl Graf im Alter von 62 Jahren. Zum Todestag wiederholt das Bayerische Fernsehen am Sonntag, 12. März 2000 das Special "Stichtag", das Steffi Kammermeier 1992 inszeniert hat. Maxl Graf spielt dabei einen grantelnden Junggesellen und Hypochonder, der sich und den anderen das Leben schwer macht und glaubt, dass seine Jugendliebe Franzi an der ganzen Misere Schuld hat. Außerdem ist er der Meinung, dass ihm geweissagt wurde, er werde seinen 60. Geburtstag nicht mehr erleben ... Siehe dazu auch Pressedienst Bayerisches Fernsehen, 1 1/2000. Maxl Graf, am 25. September 1933 als Sohn eines Bahnbeamten in München geboren, war dem Bayerischen Rundfunk bereits seit seiner Kindheit verbunden: 1947 wurde er aus 750 Bewerbern für den Kinderfunk ausgewählt. Durch seine Hauptrollen in der BR-Reihe "Komödienstadel" wurde Maxl Graf ab 1960 einem breiten Publikum bekannt, u. a. mit dem Stück "Die drei Eisbären". 1968 spielte er in der Serie "Inspektor Wanninger" erstmals den frechen Kriminalassistenten Fröschl. Bis kurz vor seinem Tod war Maxl Graf in Franz Xaver Bogners Gerichtsserie "Cafe Meineid" der Hausmeister Wörndl Dem Fernsehpublikum und den Radiohörern ist Maxl Graf als spitzbübisch-fröhlicher und schlagfertiger Liebhaber aber auch als Darsteller von Charakterrollen und als Coupletsänger in Erinnerung. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de . 089 / 5900 2176 Pressekontakt: Josy Henkeh Telefon 089/5900 2108 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: