BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Sonntag, 9. Januar 2000, 21.30 Uhr
Reportage am Sonntag
Die unsichtbaren Mauern überwinden
Charlotte Knobloch,Jüdin in Deutschland

München (ots) - Sie wurde vor fast 15 Jahren als erste Frau an der Spitze einer jüdischen Gemeinde in Deutschland gewählt, und sie hat sich nun auch in die Konkurrenz um die Nachfolge von Ignatz Bubis gewagt, über die am kommenden Sonntag in Berlin entschieden wird: Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde in München und bereits seit einigen Jahren stellvertretende Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland. BR-Reporter Richard Chaim Schneider hat sie in den letzten Wochen beruflich und privat begleitet, um ein Porträt dieser Frau zu zeichnen, die als gebürtiges "Münchner Kindl" den Holocaust nur deshalb überlebte, weil sie bei einer Bauernfamilie auf dem Land unterschlüpfen konnte und von dieser als uneheliches Kind ausgegeben wurde. Charlotte Knobloch gilt heute als einflußreichste Frau in der jüdischen Gemeinschaft hierzulande. Wie auch immer die Wahl des Bubis-Nachfolgers ausgeht - starker Konkurrent ist der Düsseldorfer Paul Spiegel-, den Mut, gegen einen Mann anzutreten, für ein Amt, das große persönliche und politische Stärke erfordert, hat sie bewiesen. Dem Erbe von Ignatz Bubis fühlt sich Knobloch in jedem Fall verpflichtet, denn auch sie bezeichnet es als ihre wichtigste Aufgabe, die unsichtbaren Mauern zwischen jüdischen und nichtjüdischen Menschen in Deutschland zu überwinden. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: