BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Donnerstag, 5. Juli 2007, 20.15 Uhr
quer
...durch die Woche mit Christoph Süß

    München (ots) - Deutschland im Aufschwung: der WM sei dank! Kaiser Franz hat es schon lange gewusst: Deutschland ist ein wunderbares Land. Blühende Landschaften, glückliche Menschen und fleißige Arbeiter. Und seitdem er uns vor genau einem Jahr mit der Fußball-WM beglückte, haben es nun auch ausländische Investoren gemerkt. Noch vor wenigen Jahren rangierte Deutschland als Investitionsstandort bei Top-Managern unter ferner liefen. Jetzt ist er wieder unter den Top fünf gelandet - dank der Fußball-WM. Denn da konnten die Deutschen zeigen, wie sie wirklich sind und was alles in ihnen steckt.

    EU-Regulierungswut: Metzger im Fleischwolf der Bürokratie Spätestens seit dem letzten Gammelfleischskandal ist für alle Verbraucher klar: Am besten kauft man sein Fleisch beim Metzger seines Vertrauens. Aber leider wird das nicht mehr lange möglich sein, denn die Regulierungswut der EU-Bürokraten macht so strenge Auflagen, dass den kleinen Metzgern bald nichts anderes mehr übrig bleiben könnte, als zu schließen. quer fragt, wie sinnvoll diese Verordnungen tatsächlich sind.

    Vogelwild - Greifvögel attackieren Jogger Joggen wird immer gefährlicher. Musste man sich in der Vergangenheit lediglich vor frei laufenden Hunden schützen, so droht jetzt Gefahr aus der Luft: 15 Jogger wurden in den letzten Wochen in Bayern von Raubvögeln angegriffen, davon allein fünf im oberfränkischen Kronach. Gerade jetzt in der Brutzeit schützen sie ihr Revier, fühlen sich durch Freizeitsportler gestört und greifen an.

    Eichenprozessionsspinner - gefährliches Krabbeln Die Raupen des Eichenprozessionsspinners sind gefährlich. Ihre Haare verursachen Hautausschläge, im schlimmsten Fall einen allergischen Schock. Bisher traten die Raupen vor allem in den trockenen Wäldern Frankens auf. Doch wegen des warmen Winters haben sie sich nun auch in anderen Regionen Bayerns explosionsartig vermehrt. Allerorten rücken Feuerwehr und Schädlings-Bekämpfer zur Vernichtung aus. Doch Experten sind sich sicher: Im nächsten Jahr wird es noch schlimmer.

    15 Jahre Hörigkeit - Das Handy hat Geburtstag Was haben wir alle bloß getan, als es noch keine mobilen Telefone gab? Wir hatten keine Möglichkeit, uns schnell noch zu verabreden. Paare konnten sich nicht ganz spontan per SMS trennen, und auch kurzfristige Terminänderungen waren nicht möglich. Kurz: Wir haben vorsintflutlich gelebt. Heute geraten wir schon in Schweißausbrüche, wenn wir das Ladegerät für unser liebstes Stück verlegt haben. 15 Jahre hat das Handy jetzt schon auf dem Buckel und quer sagt:   Herzlichen Glückwunsch!

Pressekontakt:
Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: