Handelsblatt

Ausschreibung für Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2016 gestartet

Düsseldorf (ots) - Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis feiert in diesem Jahr Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal suchen das Handelsblatt, die Frankfurter Buchmesse und die Investmentbank Goldman Sachs das beste Wirtschaftsbuch des Jahres 2016. Der Gewinner wird am 21. Oktober 2016 bei einer festlichen Veranstaltung im Rahmen der Frankfurter Buchmesse gekürt. Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Mit dem Preis sollen die Autorin oder der Autor ausgezeichnet werden, die in beispielhafter Weise das Thema Wirtschaft behandeln und einem breiten Publikum wirtschaftliche Zusammenhänge verständlich nahebringen. Das Motto des Preises lautet deshalb "Wirtschaft verstehen".

Über die Preisvergabe entscheidet eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart. Zu den Jurymitgliedern zählen unter anderem Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner, Lehrstuhl für Entrepreneurial Finance an der Technischen Universität München, Dr. Simone Bagel-Trah, Aufsichtsratsvorsitzende der Henkel AG & Co. KGaA, die Autorin Dr. Susanne Schmidt, Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, Dr. Jörg Kukies, Co-Chef Goldman Sachs Deutschland, Dr. Wolfgang Fink, Co-Chef Goldman Sachs Deutschland, Bodo Hombach, Vorstandsmitglied der Brost-Stiftung und Prof. Dr. Bert Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institute. Die zehn Finalisten für den Preis stellt das Handelsblatt vor der Preisverleihung ausführlich auf der Literaturseite vor.

Die Teilnahmebedingungen, das Anmeldeformular und weitere Informationen gibt es unter www.deutscher-wirtschaftsbuchpreis.de

Über das Handelsblatt

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Im Tageszeitungsvergleich zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung bei Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene zur unverzichtbaren Lektüre. Laut "Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung" (LAE) 2015 erreicht das Handelsblatt mehr als 290.000 Entscheider börsentäglich. www.handelsblatt.com

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.300 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 280.000 Besuchern, über 3.400 Veranstaltungen und rund 9.000 anwesenden akkreditierten Journalisten die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Die Konferenzen CONTEC und STORYDRIVE gehören dabei zu den etablierten Treffpunkten der Branche. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Über Goldmann Sachs

Goldman Sachs gehört zu den führenden globalen Investmentbanking-, Wertpapier- und Vermögensverwaltungshäusern. Die Bank bietet weltweit einem breit gefächerten Klientenstamm, zu dem Unternehmen, Finanzinstitutionen, staatliche Stellen und vermögende Privatpersonen gehören, ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum an. Die 1869 gegründete Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in New York und unterhält Niederlassungen in allen großen Finanzzentren auf der ganzen Welt. In Deutschland ist Goldman Sachs seit 1990 mit einer Niederlassung in Frankfurt vertreten.

Kontakt:

Kerstin Jaumann
Leiterin Presse & Kommunikation
Tel.: +49 (0)211 - 887 1015
E-Mail: pressestelle@vhb.de

Original-Content von: Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Handelsblatt

Das könnte Sie auch interessieren: