Handelsblatt

Die Preisträger der Energy Awards 2015 stehen fest

Berlin (ots) - GE und Handelsblatt haben gestern Abend im Rahmen einer feierlichen Gala im Museum für Kommunikation in Berlin vor 350 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die Energy Awards 2015 verliehen. Die Energy Awards prämieren jährlich die besten Innovationen und Ideen im Bereich Energie. Sie sind damit die "Oscars" der Energiewende in Deutschland.

Die folgenden fünf Projekte überzeugten die Expertenjury der Energy Academy und wurden mit einer der begehrten Trophäen geehrt:

Preisträger der Kategorie Start-up:

Das Projekt Blue Freedom von der Aquakin GmbH ist das kleinste & leichteste Wasserkraftwerk der Welt, das auch in sehr flachen Gewässern bei niedriger Fließgeschwindigkeit, beispielsweise in Entwicklungsländern oder Katastrophengebieten, eingesetzt werden kann.

Preisträger der Kategorie Industrie:

Die Reversible Elektrolyse von sunfire vereinigt Brennstoffzelle und Elektrolysator in einer Anlage. Erzeugt wird erneuerbarer Wasserstoff im Normalbetrieb und Strom aus dem zuvor gespeicherten Wasserstoff, wenn der Strompreis gerade hoch ist.

Preisträger der Kategorie Mobilität:

Kreisel Electric überzeugt mit seiner Lithium-Ionen Batterietechnologie durch zuverlässige Schnellladung, flexible Anpassung an das Fahrzeug, hohe Reichweite und eine schnelle und effiziente Herstellung.

Preisträger der Kategorie Smart Home:

Der tado° Thermostat, eine App-gesteuerte, automatisierte Heizungsregelung, regelt eigenständig die Temperatur im Hause. Das Projekt der tado° GmbH passt sich an die Außentemperatur, die Gebäudeeigenschaften und den Alltag der Bewohner an und kann dadurch viel Energie einsparen.

Preisträger der Kategorie Utilities & Stadtwerke:

Die Stadtwerke Wolfhagen mit ihrer genossenschaftlichen Erzeugung von Erneuerbaren Energien sorgen durch dezentrale und regenerative Stromerzeugung für die Gesamtstromversorgung der Stadt. Dies und ein genossenschaftliches Beteiligungsmodell mit Stromkunden als Miteigentümer sind das Erfolgskonzept der integrierten Stadtwerke Wolfhagen.

Bewertet wurden von den 220 Mitgliedern der Energy Academy unter anderem Innovationsgrad, Anwendbarkeit, belastbare Erfolge und Kompatibilität der Projekte. Insgesamt über 100 Bewerbungen waren zur diesjährigen Staffel der Energy Awards beim Projektbüro eingegangen, aus denen der Vorstand der Academy 15 zukunftsweisende Projekte als Nominierte auswählte.

Einer der Höhepunkte der Preisverleihung war die Auszeichnung von Tony Fadell als Energizer of the Year. Der Gründer von NEST und Erfinder des iPod reiste aus San Francisco an, um den Preis entgegenzunehmen. Vor der Preisverleihung diskutierte Fadell im Rahmen eines Interviews mit Handelsblatt-Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs und der Energy Academy seine Sichtweise auf die Energiewirtschaft und inspirierte mit Innovationsgeist aus dem Silicon Valley.

Wie jedes Jahr nahmen führende Köpfe der Energiebranche an der Veranstaltung teil und nutzten die Energy Awards als Plattform zum Austausch. So konnte der Abend wieder wichtige Impulse für die Umsetzung der Energiewende geben.

Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur des Handelsblatts und Chairman der Energy Academy: "Die Energiewende ist eines der wichtigsten politischen Projekte in Deutschland. Um zum Gelingen beizutragen, brauchen wir nicht nur Ideen, sondern auch Menschen, die diese erfolgreich in Produkte und Dienstleistungen umwandeln. Wir freuen uns, mit den Energy Awards der Branche eine entsprechende Plattform zu bieten, die sich auch international orientiert."

Prof. Dr.-Ing. Stephan Reimelt, President & CEO GE Europe, CEO GE Germany und Chairman der Energy Academy, ergänzt: "Wir haben es geschafft, die Energy Awards als größte Initiative der Energiewirtschaft und die Energy Academy als Expertengremium in der Öffentlichkeit zu verankern. Wir geben wegweisenden Innovationen eine bundesweite Bühne und stellen die Errungenschaften der Energiewende heraus. Deutschland ist das Silicon Valley der Energiewende."

Initiatoren und Partner der Energy Awards 2015: Handelsblatt, GE, Deutsche Telekom, EDF, BearingPoint, N-TV, ener|gate, KPMG, Mercedes Benz

Über das Handelsblatt

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Im Tageszeitungsvergleich zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung bei Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene zur unverzichtbaren Lektüre. Laut "Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung" (LAE) 2015 erreicht das Handelsblatt mehr als 290.000 Entscheider börsentäglich. Handelsblatt Online erreicht monatlich bis zu 22 Millionen Visits und rund 100 Millionen Page Impressions. Damit ist Handelsblatt Online das führende Wirtschaftsportal in Deutschland und wurde 2014 zum dritten Mal in Folge von den Lesern zur beliebtesten Website des Jahres gewählt. www.handelsblatt.com

Über GE

GE entwickelt Dinge, die andere nicht können, schafft, was andere nicht schaffen und liefert Ergebnisse, die die Welt verändern. GE baut die Brücke von der Welt der Technologie zur digitalen Welt wie kein zweites Unternehmen. In unseren Entwicklungslaboren, unseren Fabriken und zusammen mit unseren Kunden bauen wir an der industriellen Zukunft - GE works to move, power, build and cure the world. In Deutschland ist GE an mehr als 50 Standorten mit über 7.000 Mitarbeitern vertreten. Schwerpunkte sind grüne Technologien, Medizintechnik, Forschung und Entwicklung sowie Finanzdienstleistungen. www.ge.com/de

Pressekontakt:


Kerstin Jaumann
Leiterin Presse und Kommunikation
Verlagsgruppe Handelsblatt
Tel.: +49 (0)211 - 887 1015
E-Mail: pressestelle@vhb.de

Original-Content von: Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Handelsblatt

Das könnte Sie auch interessieren: