Deutsche Gründer- und Unternehmertage (deGUT)

Vom Bauernhof zum internationalen Start-up
Dank Jimdo-Mitgründer und deGUT-Repräsentant Fridtjof Detzner ist der Weg zur eigenen Website nur ein paar Klicks entfernt

Berlin/Potsdam (ots) - Besonders Gründer können ein Lied davon singen: Die Geschäftsidee ist entwickelt, der Businessplan ausgearbeitet, die Finanzierung steht. Doch nun muss dringend ein Internetauftritt her. Jetzt schnell einen Webdesigner oder gar eine Agentur beauftragen? Häufig fehlt dafür das nötige Kleingeld, gerade bei Start-ups und Freiberuflern. Fridtjof Detzner und seine Mitgründer Christian Springub und Matthias Henze haben die Lösung: einen für jedermann geeigneten Webseiten-Baukasten. Denn genau das ist das Geschäftsmodell seiner Hamburger Internetfirma Jimdo. Ohne Vorkenntnisse und in wenigen Schritten lässt sich die eigene Online-Präsenz erstellen - inklusive Funktionen wie Blog, Bildergalerien, YouTube-Videos oder Online-Shop.

Schon als Schüler hat Fridtjof Detzner zusammen mit Christian Springub Websites programmiert. Die beiden wurden Jungunternehmer im wahrsten Sinne des Wortes: Sie gründeten ihre erste eigene Internetagentur im Alter von sechzehn. Das Gewerbe für die beiden Minderjährigen meldeten ihre Eltern an. Hunderte von Websites programmierten  sie und hörten immer wieder von Kunden den Stoßseufzer: "Wir würden ja gern unsere Website selbst in die Hand nehmen. Wenn nur das Programmieren nicht so kompliziert wäre!" So entstand die Baukasten-Idee, von der auch der Dritte im Bunde, Matthias Henze, sofort überzeugt war. Für eineinhalb Jahre zogen die drei Freunde auf den Bauernhof von Fridtjofs Eltern in der Nähe von Cuxhaven. "Die erste Version unserer Software entstand ohne Geld in einem alten Schweinestall. Wir haben die Nächte durchgearbeitet, mit meiner Mutter gefrühstückt und sind anschließend schlafen gegangen", erinnert sich Fridtjof Detzner an die Frühphase. 2007 schließlich starteten sie Jimdo in Hamburg. Heute ist das Start-up international erfolgreich und beschäftigt mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Tokio und San Francisco.

Jimdo gibt es mittlerweile in zehn Sprachversionen, mehr als 15 Millionen Onlineauftritte wurden weltweit bereits realisiert. "Das macht uns sehr stolz. Denn hinter jeder Website steht ein echter Mensch. Ein Unternehmer, ein Musiker, ein Fotograf. Jemand, den unser Produkt inspiriert hat, seine Idee im Internet bekannt zu machen, einen Online-Shop zu betreiben oder sein Hobby zu teilen", so Fridtjof Detzner. Die Erfolgsgeschichten seiner Kunden erinnern ihn an das, was er mit seinen Mitstreitern selbst erlebt hat. Und an seinen persönliche Überzeugung: "Wenn du Spaß hast an dem, was du tust, und es mit der Welt teilst, wirst du Großes erreichen!"

Doch wie wird man vom Gründer zum Unternehmer? Für die drei Jimdo-Gründer war es ein Prozess: "Wir haben 'Unternehmensgründung' nie gelernt, sondern haben uns Schritt für Schritt den neuen Aufgaben gestellt. Und da, wo wir nicht weiter wussten oder uns noch nicht sicher waren, haben wir andere Gründer gefragt: 'Wie macht ihr das?'. Das hat uns tatsächlich immer sehr geholfen." In den Anfangsjahren haben sich die drei Jimdo-Gründer tagsüber um die Kunden gekümmert und in den Nachtschichten an der Weiterentwicklung des Produkts gearbeitet. Heute, als etablierte Unternehmer, liegt ihr Schwerpunkt auf der Entwicklung des gesamten Unternehmens: Produkt-Strategien, Unternehmenskultur, Mitarbeiter, Marketing, interne Strukturen und Abläufe.

Mit der eigenen Idee ein richtiges Unternehmen aufzubauen, ist für Fridtjof Detzner nach wie vor ein großes Abenteuer und eine tolle Herausforderung. Austausch unter Gründern ist für ihn essenziell: "Wir sollten hier in Deutschland noch mehr den Geist des Silicon Valley übernehmen, offen mit unseren Erfahrungen umzugehen und sie mit anderen zu teilen. Die deGUT bietet dafür eine gute Gelegenheit."

Wie auch die weiteren diesjährigen deGUT-Repräsentanten Ali Lacin (Sweetstore), Nadine Reinhold (Agentur LIEBSCHER) und Goedele Matthyssen (Confiserie Felicitas) ist Fridtjof Detzner in einer Talkveranstaltung auf dem "Marktplatz" der Messe zu erleben. Am 8. Oktober um 13 Uhr erzählt er dort seine Gründungsgeschichte und steht für Fragen zur Verfügung.

Über die deGUT:

Zum 32. Mal finden die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) in Berlin statt. Von 0 auf Gründer in 2 Tagen - unter dem Motto können sich mehr als 6.000 erwartete Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Deutschlands größter Messe rund um Existenzgründung und Unternehmertum informieren und beraten lassen. Ca. 130 Aussteller und ein kostenloses Seminar- und Workshopprogramm bieten den Messebesucherinnen und -besuchern fundiertes Wissen und Beratung sowie intensive Kontakte zu Gleichgesinnten, Förderern und Mentoren. Die Messe findet am 7. und 8. Oktober 2016 in der ARENA Berlin in Treptow statt. Veranstaltet wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die deGUT wird gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung in Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Sozialfonds. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Pressekontakt:


Anja Lindemann, deGUT-Pressebüro
Friedrich-Ebert-Straße 91, 14467 Potsdam
Tel.: 0331/231 890-22, E-Mail: presse@degut.de
www.degut.de

Original-Content von: Deutsche Gründer- und Unternehmertage (deGUT), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Gründer- und Unternehmertage (deGUT)

Das könnte Sie auch interessieren: