Deutsche Gründer- und Unternehmertage (deGUT)

"Nicht warten - sondern einfach gründen und anpacken!"

Berlin/Potsdam (ots) - Lingua-World-Gründerin Nelly Kostadinova über Erfolgsaspekte ihres internationalen Unternehmens und ihr Engagement als Repräsentantin für die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT)

Nelly Kostadinova, Gründerin und Geschäftsführerin von Lingua-World, unterstützt als Repräsentantin die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT), die am 17. und 18.10. bereits zum 30. Mal in Berlin stattfinden. Die gelernte Journalistin baute ihren Übersetzer- und Dolmetscherservice innerhalb von 17 Jahren zu einem international agierenden Unternehmen auf: Bis heute eröffnete sie weltweit 17 Filialen und bietet ihren Service in rund 180 Sprachen und Dialekten an - von Afrikaans bis Zulu. Kostadinova möchte durch ihr Engagement und ihren Auftritt auf der deGUT am 18.10. um 11:15 Uhr etwas von ihrem Gründergeist und ihren Erfahrungen an andere Start-ups weitergeben: "Ich habe mein Unternehmen gegründet mit nichts als dem Willen, erfolgreich und unabhängig zu werden. Diesen Gründer-Spirit, dieses Denken und diesen Mut, der Erfolg letztlich ausmacht, möchte ich gern weitergeben und jungen Gründern und Gründerinnen zeigen, wie man Ideen in Taten umsetzt."

Die Bulgarin Nelly Kostadinova kam 1990 über ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Deutschland. Sie sprach noch kein Wort Deutsch, lernte aber schnell - bei ihrer Arbeit für den Deutschlandfunk und als Expertin in den Sprachen Englisch, Russisch, Serbokroatisch und Bulgarisch. Mit Übersetzungsarbeiten und als Dolmetscherin für Behörden und die Justiz sicherte sich die damals 35-Jährige ihren Lebensunterhalt. Bereits während dieser ersten intensiven Jahre in Deutschland entstand die Idee für ein eigenes Unternehmen. "In dieser Zeit habe ich sehr viel als Dolmetscherin gearbeitet. Hatte viele Aufträge, arbeitete oft nachts. Wirklich anstrengend fand ich es nicht, im Gegenteil: Es war berauschend für mich, Neues zu entdecken, Neues auszuprobieren. Und: Ich wollte mehr, wollte etwas Eigenes. So entstand schließlich meine Idee von einer Firma, die möglichst alle Sprachen dieser Welt beherrscht und mit ihnen arbeitet", so Kostadinova.

Ihre erste Lingua-World-Filiale eröffnete sie 1997 in Köln. Bald darauf folgten Standorte in Aachen, in Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und eine Filiale in Holland. Weltweit hat sie heute 17 Büros, unter anderem auch in Johannesburg. Rund 10.000 freie Übersetzer und Dolmetscher weltweit garantieren den 24-Stunden-Service des Unternehmens. Kostadinova: "Für mich ist besonders dieser Aspekt meiner Arbeit spannend: Zu sehen, wie ein internationales Team Hand in Hand zusammenarbeitet, voneinander lernt und sich unterstützt. Zu sehen, dass unsere Welt, unser Leben und unser Business immer globaler wird, dass kulturelle Besonderheiten der einen Nation die andere bereichert - das ist etwas, was mich immer wieder aufs Neue begeistert und antreibt."

Wie die meisten Gründer hatte auch Nelly Kostadinova anfangs mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Eine davon ist ihr dabei besonders im Gedächtnis geblieben: Als Fazit der Marketinganalyse ihres ersten Unternehmenskonzeptes, die Nelly Kostadinova kostenlos bei der Industrie- und Handelskammer erhielt, stand ein für sie entscheidender prägnanter Satz: Der Markt ist übersättigt. Von der Verwirklichung der Idee ist abzuraten. "Was es bedeutet, jemandem, der von seiner Idee überzeugt und auf dem Weg in die Selbständigkeit ist, eine solche Prognose mit auf den Weg zu geben, ist in der Rückschau leicht erzählt, in der damaligen Situation aber zunächst verheerend", erzählt Kostadinova. Der Satz verfehlt seine Wirkung bei der Gründerin nicht, sie liest den Brief mit der Analyse wieder und wieder durch. "Die Analyse war richtig: Der Markt war übersättigt mit einfachen Dolmetscher- und Übersetzungsservices. Es galt also, meine Idee in Nuancen so abzuändern, dass sie eine Nische in diesem Markt bedient - und das ist mir schließlich mit Lingua-World auch gelungen. Ich habe eine Nische gefunden und den 24-Stunden-Service, der auf der ganzen Welt mit nahezu allen Sprachen dieser Welt funktioniert, zu meiner Geschäftsgrundlage gemacht. Diese Nische besetze ich heute zwar nicht mehr allein, bin hier aber First Mover, und das ist eine ausgezeichnete Grundlage für den Erfolg eines Unternehmens."

Den Gründerinnen und Gründern von heute wünscht sie vor allem Kraft und Durchhaltevermögen. Und: "Fangen Sie an, wenn Sie eine Idee haben, von der sie überzeugt sind", rät sie. "Lassen Sie sich von den Bedenkenträgern nicht davon abhalten, wenn Sie fest an Ihre Sache glauben. Lassen Sie Ihre Idee prüfen, checken Sie die Marktverhältnisse und glauben Sie daran, dass es für jede Herausforderung auf diesem Weg eine Lösung geben wird."

Für die Zukunft hat Kostadinova bereits neue Pläne: "Ich möchte noch weiter expandieren. Ich bin fasziniert von anderen Sprachen, anderen Ländern, anderen Menschen. Das möchte ich auch unternehmerisch umsetzen." Die nächste Lingua-World-Filiale gibt es bereits: in London.

Für alle Interessierte, die nicht auf ihren Auftritt am 18.10. auf der deGUT warten können oder wollen, ist bereits vorab ein Filmporträt mit der Unternehmerin auf www.degut.de abrufbar.

Über die deGUT:

Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) finden am 17. und 18. Oktober 2014 bereits zum 30. Mal statt. Es werden mehr als 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu dieser wichtigen Messe rund um Existenzgründung und Unternehmertum auf dem ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof erwartet. Ca. 130 Aussteller und das kostenlose Seminar- und Workshop-Programm bieten den Messebesucherinnen und -besuchern an zwei Tagen fundiertes Wissen und Beratung sowie intensive Kontakte zu Gleichgesinnten, Förderern und Mentoren. Veranstaltet wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Gefördert wird die Messe von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg; Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Pressekontakt:

Kornelia Kostetzko
deGUT-Pressebüro
Friedrich-Ebert-Straße 91
14467 Potsdam
Tel.: 0331/231 890-44
E-Mail: presse@degut.de
www.degut.de

Original-Content von: Deutsche Gründer- und Unternehmertage (deGUT), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Gründer- und Unternehmertage (deGUT)

Das könnte Sie auch interessieren: