hkk Krankenkasse

hkk garantiert Prämienausschüttung für 2011
ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus berichtet heute über Finanzschwäche vieler Krankenkassen - hkk ist wirtschaftlich erfolgreich gegen den Trend

Bremen/Oldenburg (ots) - Die Finanzsituation vieler Krankenkassen ist dramatisch:

Etwa jede vierte Kasse, die vom Bundesversicherungsamt beaufsichtigt wird, unterschreitet nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Plusminus, der heute Abend in der ARD ausgestrahlt wird, das gesetzlich vorgeschriebene Rücklagensoll. Laut dem Gefährdungsindex des GKV-Spitzenverbandes bekommt aktuell fast jede zweite Kasse aufgrund ihrer finanziell bedenklichen Lage den Status "zu beobachten" oder "Anhaltspunkte für Gefährdung". Deshalb werden diese Kassen - trotz geplanter Beitragserhöhung und Kostendämpfungsmaßnahmen - perspektivisch Zusatzbeiträge verlangen müssen. Nicht so die hkk: Die bundesweit geöffnete Krankenkasse kann aufgrund ihres ausgezeichneten Finanzergebnisses 2009 und ihrer guten Vermögensausstattung bereits heute garantieren, bis Ende 2011 auf Zusatzbeiträge zu verzichten und zudem auch im Jahr 2011 eine Prämie an ihre Mitglieder auszuschütten - die Umsetzung des Reformpaketes zur Finanzierung der GKV vorausgesetzt. Über die Fortsetzung der Ausschüttungspolitik wird der Verwaltungsrat Ende dieses Jahres entscheiden.

Gründe für die Wirtschaftlichkeit der hkk

"Die hkk erwirtschaftet einen hohen versicherungstechnischen Ertrag, weist niedrige Verwaltungskosten auf, ist traditionell schuldenfrei und hat über Jahre hinweg ihre Rücklagen vollständig gefüllt - daraus erhält sie entsprechend hohe Zinsen", erklärt Michael Lempe, Vorstand der hkk, die gute Finanzlage gegen den Trend. "Darüber hinaus verfügt die hkk bereits über vollständig gebildete Pensionsrückstellungen, die andere Kassen in den nächsten Jahren noch in Milliardenhöhe belasten werden", so Lempe weiter. Damit sei die hkk eine der wirtschaftlichsten Kassen überhaupt. Im Jahr 2009 erzielte die hkk einen Rekordüberschuss von 27,4 Millionen Euro.

Finanzergebnis ermöglicht Prämie für 2010 und 2011

Mit der geplanten Prämie für 2011 führt die hkk ihre Ausschüttungspolitik fort: Nach der Ausschüttung von bis zu 60 Euro jeweils für die Jahre 2009 und 2010 werden Mitglieder der hkk somit für 2011 das dritte Jahr infolge eine Prämie erhalten. hkk-Mitglieder haben durch die Prämie einen Preisvorteil von aktuell bis zu 156 Euro im Jahr gegenüber Mitgliedern, die bei ihrer Krankenkasse einen Zusatzbeitrag von acht Euro zahlen müssen. Bei Krankenkassen mit einem Zusatzbeitrag von einem Prozent des Einkommens summiert sich der Vorteil sogar auf jährlich bis zu 510 Euro. Perspektivisch wird diese Preisdifferenz noch weiter ansteigen.

Deutliches Mitgliederwachstum

Als Folge der Preisunterschiede lassen sich deutliche Mitgliederwanderungsbewegungen von Kassen mit Zusatzbeiträgen zur hkk erkennen. Die fortgesetzte Ausschüttungspolitik führt dazu, dass die hkk mit über 7 % Mitgliederwachstum allein im ersten Halbjahr 2010 eine der am stärksten wachsenden Kassen ist.

Über die hkk: Die bundesweit geöffnete hkk ist mit mehr als 330.000 Versicherten, 2.000 Servicepunkten und 25 Geschäftsstellen eine der 40 größten gesetzlichen Krankenkassen Deutschlands. In Nordwest-Niedersachsen ist sie die Nummer Eins. Das Dienstleistungsunternehmen erreichte 2010 mit innovativen Angeboten, besonderen Extraleistungen und umfassender Beratung hohe Kundenzufriedenheitswerte - darunter 1,77 beim M+M Versichertenbarometer und die Zertifizierung "gut" beim TÜV Nord. Als erste bundesweite Krankenkasse garantiert die hkk nicht nur einen Verzicht auf Zusatzbeiträge bis Ende 2010, sondern schüttet sogar eine garantierte Beitragsprämie von jeweils bis zu 60 Euro für die Jahre 2009 und 2010 an ihre Mitglieder aus. Dieser Beitragsvorteil lässt sich durch zusätzliche Wahltarife und Bonuspro-gramme um mehrere hundert Euro pro Jahr erhöhen. Private Zusatzangebote der LVM Versicherung ergänzen den Schutz zu günstigen Konditionen. Mit rund 600 Mitarbeitern und besonders niedrigen Verwaltungskosten betreut die hkk ein Haushaltsvolumen von ca. 700 Mio. Euro. Die hkk gehört zum Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek).

Ansprechpartner für die Presse:

hkk Erste Gesundheit, Martinistr. 26, 28195 Bremen; Tannenstr. 11-13,
26122 Oldenburg
Holm Ay, Pressesprecher, Tel. 0421 3655-1000, mobil 0178 3655-464
Simone Richter, stellvertr. Pressesprecherin, Tel. 0421 3655-1001
E-Mail: presse@hkk.de ; www.hkk.de

Original-Content von: hkk Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: hkk Krankenkasse

Das könnte Sie auch interessieren: