Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF)

Weihnachten: Gesunde Geschenke für Hund und Katze
Heimtiere nur nach ausführlicher Beratung anschaffen
Adventskalender mit tiergerechten Leckerlis

Wiesbaden (ots) - Der Wunsch nach einem tierischen Begleiter steht bei Kindern ganz oben auf dem Weihnachtszettel. Viele Eltern, Omas und Opas möchten Kindern gerne eine besondere Freude machen und verschenken ein Meerschweinchen oder eine Katze. Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) rät, den Wunsch mit der gesamten Familie zu besprechen, als Überraschungsgeschenke seien Heimtiere nicht geeignet: "Hund, Katze und auch Kleintiere und Vögel sollten nur nach reiflicher Überlegung und intensiver Beratung angeschafft werden", betont ZZF-Vizepräsident Matthias Mai.

Gemeinsam mit einem Zoofachhändler können Familien klären, ob das Tier für die persönliche Lebenssituation geeignet ist. "Kindern ist häufig nicht klar, dass sie die Verantwortung für ein Tierleben übernehmen. Viele Familien unterschätzen auch den Zeitaufwand für das Gassigehen, für die Tierpflege und das Reinigen von Gehegen und Katzentoiletten." Mai empfiehlt Unentschlossenen, zunächst einmal Ratgeberliteratur zu verschenken. Wer sich in den Weihnachtsferien ein Tier anschaffen möchte, sollte sich für die Eingewöhnung des tierischen Mitbewohners viel Zeit nehmen. Informationen über die Bedürfnisse der verschiedenen Heimtiere finden Tierfreunde auf den Ratgeberportalen des ZZF, my-fish.org und my-pet.org.

Adventskalender mit gesunden Leckerlis

Gehört das Tier bereits zur Familie, wird es oft ebenso beschenkt wie Onkel und Tante. Schon vor den Weihnachtstagen sind im Zoofachhandel Adventskalender mit Leckerlis für Hund, Katze und sogar Nager gefragt. Wie beim Menschen geht auch hier der Trend hin zu gesunden Snacks, immer mehr Hersteller setzen auf getreide- und zuckerfreie Zubereitung. Viele Tierhalter nutzen die Feiertage, um beispielsweise Aquaristik-Zubehör auszutauschen. Wer seinen tierischen Gefährten etwas zum Spielen schenken möchte, findet im Zoofachhandel eine große Auswahl an weihnachtlichem Spielzeug wie Nikoläuse und Rentiere aus Plüsch oder Latex. Im Trend sind auch Gutscheine - für Tierhalter oder Tierfreunde, die sich ein Tier anschaffen möchten.

Bei einigen Spielsachen ist aber Vorsicht geboten: Zu kleine Teile könnten verschluckt werden. Präsente, die beim Zerkauen splittern, oder Metallteile in Fell-Spielzeugen können Verletzungen verursachen.

"Die Geschenke müssen auf jeden Fall artgerecht sein und Tierfreunde sollten ihre Vierbeiner mit dem Spielzeug am besten nicht allein lassen", betont Matthias Mai. Wichtig ist, dass Hund und Katze nicht beim Festmahl mitessen oder von der Weihnachtsschokolade naschen. Das Weihnachtsmal ist häufig zu salzig und zu fettig für den Hundemagen und das in Schokolade enthaltene Theobromin verursacht Durchfall und Erbrechen. Viele Futterhersteller bieten daher zum Fest tiergerechte Menüs mit Shrimps oder feinem Gemüse an. Auch bei der Weihnachtsbäckerei werden Hunde längst mitbedacht: So gibt es beispielsweise Kekse mit Leberwurstgeschmack oder mit Apfel-Zimt-Aroma.

Pressekontakt:


Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF)
Antje Schreiber
Pressesprecherin
Mainzer Str. 10, 65185 Wiesbaden
Telefon: (0611) 447553-0, Fax: (0611) 447553-33

Email: presse@zzf.de
Web: http://www.zzf.de
Original-Content von: Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF)

Das könnte Sie auch interessieren: