CHECK24 Vergleichsportal GmbH

Gesetzliche Krankenkassen: fast die Hälfte aktuell günstiger als 2014

ein Dokument zum Download

München (ots) - Beitragssatz bei 45 von 92 Kassen niedriger als im vergangenen Jahr / 41 Krankenkassen verlangen so viel wie 2014, sechs erhöhen den Beitrag / Sparpotential durch Kassenwechsel in BaWü, Hamburg und NRW am größten / Marktabdeckender GKV-Vergleich mit vielen Tariffiltern bei CHECK24.de

Zum 01. Januar 2015 ist der Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von 15,5 auf 14,6 Prozent gesunken (minus 0,9 Prozentpunkte). Fast die Hälfte der öffentlich zugänglichen gesetzlichen Krankenkassen1) erhebt aktuell einen Zusatzbeitrag von weniger als 0,9 Prozentpunkten und ist damit günstiger als im vergangenen Jahr. Bei 41 gesetzlichen Krankenkassen ändert sich der Beitragssatz gegenüber 2014 nicht: Sie verlangen von ihren Mitgliedern einen Zusatzbeitrag von exakt 0,9 Prozentpunkten.

Die unterschiedlichen Beitragssätze ermöglichen Verbrauchern bei einem Wechsel der Krankenkasse eine Ersparnis von mehreren hundert Euro pro Jahr. Am meisten können gesetzlich Versicherte in Baden-Württemberg, Hamburg und Nordrhein-Westfalen sparen - bis zu 594 Euro2) jährlich.

GKV-Beitrag 2015: 45 Krankenkassen günstiger, 41 unverändert, sechs teurer

45 der 92 geöffneten gesetzlichen Krankenkassen erheben von ihren Mitgliedern aktuell einen Zusatzbeitrag von weniger als 0,9 Prozentpunkten. Damit sind sie günstiger als in den vergangenen Jahren. Die Metzinger BKK (Baden-Württemberg) und die BKK Euregio (Hamburg und Nordrhein-Westfalen) verzichten sogar gänzlich auf einen zusätzlichen Beitrag und verlangen nur die gesetzlich festgelegten 14,6 Prozent.

Bei 41 gesetzlichen Krankenkassen bleibt der GKV-Beitragssatz gegenüber den vergangenen Jahren unverändert: Sie erheben aktuell 0,9 Prozentpunkte zusätzlich und verlangen damit von ihren Mitgliedern nach wie vor einen Beitragssatz von 15,5 Prozent. Bei sechs Krankenkassen - davon fünf bundes-weiten - ist der Beitragssatz mit 15,8 Prozent bzw. 15,9 Prozent höher als im vergangenen Jahr.

Kassenwechsel: Verbraucher in BaWü, Hamburg und NRW sparen am meisten

In Baden-Württemberg, Hamburg und Nordrhein-Westfalen profitieren Verbraucher am stärksten von einem Wechsel ihrer gesetzlichen Krankenkasse. Der Unterschied zwischen dem günstigsten (14,6 Prozent) und dem teuersten (15,8 Prozent) Beitragssatz beträgt dort 1,2 Prozentpunkte.

Ein Arbeitnehmer mit Wohn- oder Arbeitsort in einem der drei Bundesländer und einem Jahreseinkommen von 30.000 Euro brutto spart durch einen Wechsel von der teuersten in die günstigste Krankenkasse 360 Euro pro Jahr. Ab einem Einkommen von 49.500 Euro brutto3 liegt die mögliche Ersparnis sogar bei 594 Euro jährlich.

In allen anderen Bundesländern beträgt der Unterschied zwischen der günstigsten und der teuersten Krankenkasse zwischen 0,8 und 0,9 Prozentpunkten. Das jährliche Sparpotential beträgt dann mindestens 240 Euro (30.000 Euro Brutto-Jahreseinkommen) bzw. 396 Euro (ab 49.500 Euro Brutto-Jahreseinkommen).

GKV-Vergleichsrechner von CHECK24.de: Leistungsfilter erleichtern Tarifauswahl

Verbraucher, die ihre gesetzliche Krankenversicherung wechseln wollen, finden bei CHECK24.de einen umfassenden Vergleich von Beiträgen und Leistungen gesetzlicher Krankenkassen. Viele Filtermöglichkeiten, z. B. für verschiedene Bonusprogramme, Zuschüsse zu professioneller Zahnreinigung oder die Übernahme von Osteopathie, helfen dem Verbraucher bei der Auswahl des passenden Tarifs.

Gesetzlich Versicherte einer regionalen Kasse müssen entweder ihren Wohnort oder den Arbeitsplatz im jeweiligen Bundesland haben. Der Vergleichsrechner von CHECK24.de berücksichtigt daher beides. Ein Arbeitnehmer, der in Brandenburg lebt und in Berlin arbeitet, erhält ein Vergleichsergebnis mit verfügbaren Krankenkassen aus beiden Bundesländern und profitiert so von einer größeren Auswahl.

1)In Deutschland gibt es 124 gesetzliche Krankenkassen (Stand 06. Februar 2015). 32 davon sind betriebsbezogen, d. h. nur für Mitarbeiter geöffnet. Diese wurden nicht berücksichtigt. Von den übrigen 92 sind 40 bundesweit und 52 regional, d. h. nur in einzelnen Bundesländern, öffentlich zugänglich.

2)Beispiel für Arbeitnehmer mit mind. 49.500 Euro brutto Jahreseinkommen; Berechnungstabellen und Deutschlandkarte abrufbar unter http://www.check24.de/files/p/2015/9/b/2/5050-2015-02-09_check24_tabellen_karte_gkv.pdf

3)49.500 Euro brutto = Beitragsbemessungsgrenze in der GKV; Einkommen darüber ist beitragsfrei

Über die CHECK24 Vergleichsportal GmbH

Die CHECK24 Vergleichsportal GmbH ist Deutschlands großes Vergleichsportal im Internet und bietet Privatkunden Versicherungs-, Energie-, Finanz-, Telekommunikations-, Reise- und Konsumgüter-Vergleiche mit kostenloser telefonischer Beratung. Die Anzeige der Vergleichsergebnisse erfolgt völlig anonym. Dabei werden Preise und Konditionen von zahlreichen Anbietern durchsucht, darunter über 250 Kfz-Versicherungstarife, rund 1.000 Strom- und über 850 Gasanbieter, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbieter für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossene Shops für Elektronik & Haushalt, mehr als 150 Mietwagenanbieter, über 400.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstalter.

CHECK24-Kunden erhalten für alle Produkte konsequente Transparenz durch einen kostenlosen Vergleich und sparen mit einem günstigeren Anbieter oft einige hundert Euro. Internetgestützte Prozesse generieren Kostenvorteile, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt über 600 Mitarbeiter mit Hauptsitz in München.

Pressekontakt:

Philipp Lurz, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1173, 
philipp.lurz@check24.de
Daniel Friedheim, Head of Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170,
daniel.friedheim@check24.de

Weitere Meldungen: CHECK24 Vergleichsportal GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: