Lohmann & Rauscher

10 Jahre Lohmann & Rauscher Medizinprodukte - Mit außergewöhnlichen Produkten den Markt erobert

Wien/Rengsdorf/Neuwied (ots) - Diese Erfindungen gingen um die Welt: 1930 gipsten Chirurgen und Orthopäden erstmals Beine und Arme mit einer fixierten Gipsbinde ein. Der leichte und dennoch stabile Gipsverband eröffnete völlig neue Behandlungsmöglichkeiten und ist heute aus keiner Praxis mehr wegzudenken. 1942 bedeckte das erste atmungsaktive Pflaster Wunden jeglicher Art und sorgte für ein heilungsförderndes Milieu. 1957 kam dann der erste Verbandstoff auf den Markt, der Patienten nicht mehr vor dem Wechsel zittern ließ - denn er verklebte nicht mit den Wunden. Und Anfang der 90er Jahre konnten Chirurgen erstmals auf individuelle Set-Systeme im OP zugreifen. Diese gelten als Maßanzüge: Je nach Art des Eingriffs und Wunsch des Chirurgen enthalten die Sets das passende Ensemble aus u.a. Verbandmitteln, chirurgischem Nahtmaterial und OP-Abdeckungen sowie Bekleidung. Diese Entwicklungen aus den Einzelunternehmen Lohmann und Rauscher setzten neue Maßstäbe in der medizinischen Versorgung. 1998 fusionierte die in Rengsdorf/Neuwied ansässige Lohmann Medical mit dem Wiener Unternehmen Rauscher zu Lohmann & Rauscher International GmbH & Co. KG. Die Kompetenz beider Unternehmen, die zusammen gerechnet auf eine über 250-jährige Tradition zurückblicken, kommen seither dem deutsch-österreichischen Gemeinschaftsunternehmen zugute, das in diesem Herbst sein 10-jähriges Jubiläum feiert.

Lohmann & Rauscher gehört heute zu den führenden europäischen Anbietern von Medizinprodukten. Die Produkte zeichnen sich nicht nur durch hohe Qualität, sondern auch durch außergewöhnliche Eigenschaften aus. Ein Beispiel ist der polyhexanidhaltige Wundverband aus der Suprasorb®-Familie, der auch gegen hartnäckige MRSA-Keime in chronischen Wunden wirkt. "Unsere Kunden schätzen unsere Produkte, weil sie einfache Lösungen für medizinisch komplexe Situationen bieten. Sie sind das Ergebnis intensiver Forschung, die in unseren Kompetenzzentren geleistet wird", betont Dr. Helmut Leuprecht, Vorsitzender der Geschäftsführung. Der Firmenlenker weiter: "Doch ohne die Motivation und Kompetenz unserer Mitarbeiter, die Lohmann & Rauscher als verlässlichen, flexiblen und serviceorientierten Partner bei unseren Kunden etabliert haben, wären wir heute nicht da wo wir sind." Neben modernen Verbandmitteln produziert und vertreibt Lohmann & Rauscher Hygieneprodukte sowie Therapie- und Pflegesysteme. Ziel des Unternehmens ist, das medizinische Fachpersonal mit optimalen Produkt- und Systemlösungen zu versorgen sowie den Heilungsprozess für den Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten.

Lohmann & Rauscher ist zu je 50 Prozent im Besitz der Lohmann Zweite Kapitalbeteiligungs- und Managementgesellschaft mbH und der Rauscher Holding GmbH. In den letzten zehn Jahren konnte das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von über 30 Prozent erzielen. Das Umsatzvolumen wird im Jahr 2008 bei rund 400 Millionen Euro liegen. Lohmann & Rauscher ist in 19 Ländern mit eigenen Unternehmen präsent und beschäftigt 3.300 Mitarbeiter. Ferner exportiert das Unternehmen weltweit; durch Kooperationen mit 30 Partnern ist es in 70 Ländern vertreten. "Die Zahlen zeigen, dass die Fusion der richtige Schritt zum Erfolg war", resümiert Dr. Leuprecht. Seine Vision: ein führender Player des internationalen Medizinproduktemarktes zu werden.

Pressekontakt:


Dorothea Küsters Life Science Communications GmbH
Bettina Sieber, Margarete Merkle
Oberlindau 80-82
60323 Frankfurt/Main
T: +49 (0)69/61 998-27, -26
F: +49 (0)69/61 998 10
sieber@dkcommunications.de
merkle@dkcommunications.de

Herausgeber
Lohmann & Rauscher International GmbH & Co. KG
Westerwaldstraße 4
56579 Rengsdorf
www.lohmann-rauscher.com

Original-Content von: Lohmann & Rauscher, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: