IDG ChannelPartner

Großflächenmarkt dringt in eine der letzten Domänen des IT-Handels vor: Media-Markt bietet Servicegeschäft für IT-Endkunden an ComputerPartner

München (ots) - Retailer verkauft zusammen mit Partner Home Jumper reine Dienstleistung rund um den PC / Servicekoffer zum Preis von unter 100 Mark / PC-Ketten und Fachhandel bleiben gelassen Der Handelsgigant Media-Markt dringt in eine der letzten Domänen des IT-Handels vor: das Servicegeschäft für Erstkunden. Noch im August bietet das Unternehmen reine Dienstleistung rund um den PC an. Das berichtet die Fachhandelszeitschrift "ComputerPartner" in ihrer aktuellen Ausgabe (27/00). Um in diesen Bereich nicht selbst investieren zu müssen, holt sich der Retailer einen Partner an Bord: Die Home Jumper Service GmbH, Ulm. "Wir haben hier ein super Konzept aufgestellt. Und als Marktführer mit einem PC-Absatz von 1,5 Millionen Einheiten sind wir unseren Kunden gewisse Dienstleistungen schuldig", so Media-Markt-Chef Klaus-Peter Voigt gegenüber"ComputerPartner". Seine Vision beschränkt sich aber nicht nur auf den Service für Erstkunden, sondern soll zu einem erweiterten Serviceangebot für alle Kunden ausgebaut werden. Ab dem 17. August können die Media-Markt-Kunden in acht Teststädten, darunter München, Bielefeld und Bremen, beim Kauf eines PCs oder Peripheriegerätes einen "Servicekoffer" kaufen. Als Preis sind derzeit 99 Mark im Gespräch. In dem Koffer ist der Gutschein von Home Jumper mit der entsprechenden Service-Telefonnummer. Die Angestellten des Dienstleisters kommen vorbei, packen den Rechner aus, schließen ihn an, installieren die mitgelieferte Standardsoftware und sorgen dafür, das er funktioniert. "Damit bieten wir Service erstmals als reales Retail-Produkt an", erklärt Wilhelm Gerbert, Marketingleiter bei Home Jumper, das Angebot gegenüber ComputerPartner. Die Kooperation könnte sich für das Unternehmen auszahlen: "Media-Markt verkauft 1,5 Millionen PCs im Jahr. Wenn jeder Kunden dazu einen Koffer mitnimmt, sind wir gut dabei", freut sich Gerber. Wettbewerber wie die PC-Ketten Vobis und Comtech/Mobilcom oder der IT-Einzelhandel befürchten keinen Kundenschwund in Richtung des Großflächenmarktes. Zwar lobt die Konkurrenz, so etwa Vobis-Chef Jürgen Rakow, das Media-Markt-Konzept als "sehr gute Idee", sieht aber ihr Kerngeschäft nicht unmittelbar betroffen, so "ComputerPartner". ots Originaltext: ComputerPartner Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Cornelia Hefer Redaktion "ComputerPartner", Tel 089/ 36086-775 Fax 089/ 36086-389 Original-Content von: IDG ChannelPartner, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: