Komitee gegen den Vogelmord e. V.

Update: Gewalt gegen deutsche Vogelschützer
Polizei verhaftet auf Zypern ersten Verdächtigen - Videokamera filmte Angriff

Bonn/Paralimni (ots) - Update: Gewalt gegen deutsche Vogelschützer Polizei verhaftet auf Zypern ersten Verdächtigen - Videokamera filmte Angriff

Nach dem brutalen Angriff auf ein Team des Bonner Komitee gegen den Vogelmord am Freitag auf Zypern (siehe www.komitee.de ), hat die Kriminalpolizei in Paralimni gestern einen ersten Verdächtigen verhaftet. Wie das Komitee gegen den Vogelmord weiter mitteilt, wurde die Attacke auf die Vogelschützer, die von einem amerikanischen Journalisten der Zeitung "The New Yorker" begleitet worden waren, mit einer Videokamera aufgezeichnet, die bei dem Zwischenfall jedoch schwer beschädigt wurde. Zur Zeit versuchen Spezialisten der zypriotischen Polizei, die auf der Festplatte des zerstörten Gerätes gespeicherten Bilder zu sichern.

Auf Malta, wo am Samstag fünf mit Sturmhauben maskierte Männer ein weiteres Komitee-Team mit Felsbrocken bewarfen und dabei das Einsatzfahrzeug der Vogelschützer schwer beschädigten, tappt die Polizei derzeit noch im Dunkeln. Mittlerweile wurde eine Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise auf die Täter ausgesetzt.

Das Komitee gegen den Vogelmord war in den letzten Wochen mit 18 Mitgliedern auf Malta und Zypern im Einsatz, um dort gemeinsam mit der Polizei gegen die illegale Vogeljagd und den Fang von Singvögeln für Restaurants vorzugehen. Fang und Abschuss von Zugvögeln sind sowohl durch zypriotisches und maltesisches Recht als auch durch die Europäische Vogelschutzrichtline streng verboten.

Pressekontakt:

V.i.S.d.P.: Komitee gegen den Vogelmord e.V., Axel Hirschfeld, An der
Ziegelei 8, 53127 Bonn,

Kontakt: Tel.: 0228 / 665521 oder 0179/4803805
Original-Content von: Komitee gegen den Vogelmord e. V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: