dnv - der neue vertrieb

Spiegel bleibt Nr. 1 im Zeitschriftenhandel dnv - der neue vertrieb ermittelt die 100 umsatzstärksten Publikumszeitschriften im Einzelhandel

    Hamburg (ots) - Der Spiegel (33 Mio. Euro) vor dem Stern (26,7 Mio. Euro) und dem Programmie Auf einen Blick (25,7 Mio. Euro) - so lauten die drei Top-Umsatzbringer des ersten Halbjahres 2008 und ihre Brutto-Umsätze im Presse-Einzelhandel. Mit einem leichten Zuwachs von zwei Prozent schiebt sich der Stern erstmals seit über fünf Jahren wieder unter die Top 3. Obwohl die schwindenden Verkaufszahlen bei 69 Zeitschriften gleichzeitig zu Umsatzrückgängen führen, erreichen immerhin fünf Titel zweistellige Zugewinne. An der Spitze steht dabei TV digital, das seinen Umsatz auf rund 11,8 Mio. Euro fast verdoppelte. Das Springer-Programmie profitierte von einer Preiserhöhung um zehn Cent auf jetzt 1,55 Euro sowie Mehrverkäufen von über 80 Prozent. Auf Rang 58 platziert sich mit Vanity Fair der umsatzstärkste Neuling im Zeitschriftensegment. Der Condé Nast-Titel - im Februar 2007 mit einigem Aufsehen gestartet - setzte von Januar bis Juni gut vier Mio. Euro in den Pressegeschäften um. Wöchentliche Frauen- und Unterhaltungszeitschriften (32 Mal vertreten) und die 16 gelisteten Programmzeitschriften stellen unverändert die umsatzstärksten Segmente im deutschen Zeitschriftenmarkt. In sechs Unternehmen - Bauer Verlagsgruppe, Hubert Burda Media, Axel Springer AG, Gruner + Jahr, WAZ-Mediengruppe, Klambt-Verlag - erscheinen 80 der 100 umsatzstärksten Kiosktitel, die zusammen etwas mehr als 800 Mio. Euro Brutto-Umsatz erzielen. Das entspricht einem Rückgang zum Vorjahr von fast fünf Prozent.

    Die ausführliche Analyse der Verkaufstrends sowie die komplette Rangliste der 100 umsatzstärksten Zeitschriften des ersten Halbjahres 2008 enthält dnv 17-18/2008, der am 4. September erscheint. dnv - der neue vertrieb, das 14-tägliche Magazin für Presse-Verkauf und -Marketing aus dem Hamburger Presse Fachverlag, errechnet regelmäßig jeweils die Jahres- und Halbjahresbilanzen der Zeitschriften in den Bereichen Einzelverkauf und Abonnement.

Pressekontakt:
dnv - der neue vertrieb
Rüdiger Krebs
Chef vom Dienst
Telefon 040/60 90 09-81
ruediger.krebs@presse-fachverlag.de

Original-Content von: dnv - der neue vertrieb, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: dnv - der neue vertrieb

Das könnte Sie auch interessieren: