Amnesty International

Anti-Folter-Kampagne
amnesty international startet Spendenhotline / 0190
003050 - die neue Spendenhotline von amnesty international / Anrufer sagen "Nein!" zu Menschenrechtsverletzungen

    Bonn (ots) - amnesty international startet am 1. November eine ungewöhnliche Spendenaktion zur Unterstützung der Anti-Folter-Kampagne der Organisation. Unter dem Motto "Ihre Stimme ist unsere Stärke" ruft die Menschenrechtsorganisation die Bürger dazu auf, die Hotline-Nummer 0190 / 003050 zu wählen. Jeder Anrufer hört zunächst einen kurzen Informationstext. Anschließend erhält er die Möglichkeit, ein "Nein!" zu Menschenrechtsverletzungen auszusprechen und damit gleichzeitig 15 Mark an amnesty international zu spenden. Der Beitrag wird über die Telefonrechnung abgebucht. Der Anruf selbst ist gebührenfrei.          "Folter und Menschenrechtsverletzungen sind immer noch in vielen Ländern an der Tagesordnung, deshalb braucht amnesty international mehr denn je Unterstützung, auch in finanzieller Hinsicht", sagt Barbara Lochbihler, Generalsekretärin der deutschen Sektion von amnesty international. Die Spendenaktion bildet den Abschluss einer Kampagne gegen Folter, die amnesty international im Oktober des vergangenen Jahres startete (http://www.amnesty.de/stopfolter). Die Organisation, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert, finanziert sich ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Zur Bewahrung der eigenen Unabhängigkeit verzichtet amnesty international auf jegliche staatliche Förderung.          Für das Anliegen von amnesty international sowie die neue Spendenhotline 0190 / 003050 wirbt auch ein TV- und Kinospot, den Filmemacher zu Gunsten der Organisation produziert haben.  Eine Reihe von Fernsehsendern und Kinos im gesamten Bundesgebiet werden diesen Spot in den kommenden Wochen kostenlos ausstrahlen. Die Aktion endet am 31. Dezember.     


ots Originaltext: amnesty international
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Wenn Sie Nachfragen oder Interviewwünsche haben wenden Sie sich bitte
an:
amnesty international
- Pressestelle -            
53108 Bonn
Tel.: + 49 - (0)228 - 98373-36 / - 0          
Fax:  + 49 - (0)228 - 630036
E-Mail: presse@amnesty.de
Internet: www.amnesty.de

Original-Content von: Amnesty International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Amnesty International

Das könnte Sie auch interessieren: