radio.de GmbH

ZDF-Bildausfall: radio.de rettet den Fußballabend

Hamburg (ots) - Während der Bildstörung im ZDF griffen tausende Nutzer in Sekunden auf die Radioprogramme über radio.de zu, um das Halbfinale der deutschen EM-Elf live am Radio weiter zu verfolgen.

radio.de ermöglicht den direkten Zugriff auf Radiosender aus aller Welt, so einfach wie das gute alte Kofferradio. Mit der Eingabe des Sendernamens in die Browseradresszeile, z.B. fanradio.radio.de, startet mit nur einem Klick sofort der Live-Stream des österreichischen EM-Spezialsenders. Dagegen treten die Schweizer mit ihrem Spezialprogramm auf radio11.radio.de an. Weitere Fußball-Highlights und Live-Übertragungen gibt es wie immer stets zuverlässig und aktuell auf ndrinfo.radio.de. "Unsere Systeme sind jederzeit weltweit verfügbar und auch für einen wiederholten Ansturm im Finale am Sonntag gewappnet," so Thomas Thomsen, Director Technology bei radio.de. Allein im letzten Monat vertrauten mehr als eine halbe Million Hörer auf radio.de.

Über radio.de

Der Web-Service radio.de organisiert das hörbare Internet und macht es überall leicht zugänglich. Die radio.de GmbH mit Sitz in Hamburg wurde 2007 gegründet und ist die erste Eigengründung des Madsack MediaLab, einem Tochterunternehmen der Verlagsgesellschaft Madsack. Weiterer Gesellschafter bei radio.de ist die DuMont Venture GmbH.

Pressekontakt:

Katharina Richter
T: +49 40 570065-131
E: k.richter@radio.de

radio.de GmbH
An der Alster 13
20099 Hamburg
www.radio.de
http://corporate.radio.de
Original-Content von: radio.de GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: