Bundesinnung der Hörakustiker KdöR

Einmal mehr: STIFTUNG WARENTEST bestätigt guten Service beim Hörakustiker

Mainz (ots) - Die STIFTUNG WARENTEST bestätigt in der aktuellen Oktober-Ausgabe der Zeitschrift "test": Die überwiegende Mehrheit der Hörgeräteträger ist "zufrieden" oder sogar "sehr zufrieden" mit ihrem Hörsystem. Das ist das Ergebnis einer bundesweiten Online-Umfrage der STIFTUNG WARENTEST, an der rund 3.000 Personen teilnahmen. Besonders erfreulich und erwartungsgemäß: Die Hörgeräteträger loben den "guten Service beim Akustiker". Die Tester empfehlen ihren Lesern den Gang zum Hörakustiker. Hörgeräte seien kein Stigma mehr, so die STIFTUNG WARENTEST, und können eine große Hilfe sein. Sie ermöglichen mehr Teilhabe am Leben.

Bei vielen Betroffenen wird zudem ein zusätzliches Hörtraining durchgeführt. Die STIFTUNG WARENTEST erkennt im Hörtraining Chancen für Hörgeschädigte, die Probleme mit dem Tragen von Hörsystemen haben.

Einmal mehr belegen Deutschlands bekannteste Tester die qualitativ hochwertige und erfolgreiche Arbeit des Hörakustikers. "Die Mühe lohnt" fassen die Tester die hochqualitative Dienstleistung der Hörakustiker zusammen und zitieren einen Betroffenen: "Ich bedaure alle, die schlecht hören und aus Scham oder welchen Gründen auch immer kein Hörgerät tragen."

Die STIFTUNG WARENTEST hatte bereits 2012 die Branche getestet und kam zum Ergebnis: "Die Hörgeräteakustiker zeigten: Sie verstehen ihr Handwerk." Zu einer ganz anderen Bewertung kam die STIFTUNG WARENTEST damals beim rechtlich und qualitativ umstrittenen sogenannten verkürzten Versorgungsweg über den Hals-Nasen-Ohren-Arzt. Sie bezeichnete diese Versorgungsform als "nicht empfehlenswert". Die Ergebnisse bestätigen, dass Hörgeschädigte zufrieden mit der Hörsystemversorgung beim Hörakustiker sind.

Hintergrund zum Hörgeräteakustiker-Handwerk

Mit 5.500 Hörakustiker-Betrieben und ca. 14.000 Hörakustikern versorgt das Hörgeräteakustiker-Handwerk ca. 2,5 Millionen Menschen in Deutschland mit qualitativ hochwertigen, digitalen Hörsystemen. Darüber hinaus bieten Hörakustiker einen passgenauen Gehörschutz sowie technische Hilfen für Gehörlose an. Hörgeräteakustiker werden am zentralen Ausbildungscampus in Lübeck, mit der Akademie für Hörgeräteakustik und der Bundesoffenen Landesberufsschule für Hörgeräteakustiker, ausgebildet. Der Campus ist die größte Ausbildungseinrichtung dieses Gesundheitshandwerks weltweit und genießt eine hohe internationale Anerkennung.

Pressekontakt:

V.i.S.d.P.:
Bundesinnung der Hörgeräteakustiker (biha) KdöR
Wallstraße 5
55122 Mainz
Internet: www.biha.de
Telefon: 06131 965 600
Jakob Stephan Baschab und Eric Zimmermann
E-Mail: info@biha.de

Original-Content von: Bundesinnung der Hörakustiker KdöR, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesinnung der Hörakustiker KdöR

Das könnte Sie auch interessieren: