DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Weltkindertag - 2016 bereits 27 Heranwachsende ertrunken
Für mehr Wassersicherheit: Die DLRG bringt ihrem Kind das Schwimmen bei

DLRG-Ausbilderin bei einer Schwimmübung. / Weltkindertag - 2016 bereits 27 Heranwachsende ertrunken / Für mehr Wassersicherheit: Die DLRG bringt ihrem Kind das Schwimmen bei / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7044 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Bad Nenndorf (ots) - Zum morgigen Weltkindertag appelliert die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), sich verstärkt für die Schwimmfähigkeit unserer Schützlinge einzusetzen. Bereits im Frühsommer haben die Lebensretter reagiert, sagt DLRG Präsident Hans-Hubert Hatje: "In diesem Sommer haben wir kurzfristig Baderegeln als Piktogramme erstellt und den Kommunen wie Städten kostenlos zur Verfügung gestellt. Zudem haben wir unsere Baderegeln erfolgreich über social media beworben."

Die Schwimmfähigkeit im Teufelskreis: Schwimmbäder schließen da den Kommunen das Geld fehlt. Schwimmen lernen vor Ort geht daher oftmals nicht und in der Folge können zahlreiche Kinder sowie Jugendliche nicht sicher baden. Sicherlich auch ein Grund, weshalb in diesem Jahr fast 27 Heranwachsende in Teichen, Seen und anderen Gewässern ertrunken sind. "Diese Zahl ist darüber hinaus das Ergebnis vielfacher Ausfälle von Schwimmunterricht an den Schulen", so Hans-Hubert Hatje. Die DLRG arbeitet mit ihrem Partner NIVEA gegen diesen Trend: Beispielsweise mit dem Kindergartenprojekt und dem anschließenden Schwimmen lernen mit NIVEA oder auch der Kampagne 'Seepferdchen für alle' werben sie für das Schwimmenlernen.

Die DLRG wirkt dagegen: Seit über 100 Jahren ist die gemeinnützige Organisation bundesweit Partner für die Schwimmausbildung. Jährlich nehmen die 36.000 Ausbilder bei über 60.000 Kindern Seepferdchen und Bronze-Abzeichen ab. Gemeinsam mit Grundschulen bieten etliche Ortsgruppen der DLRG sogar Arbeitsgruppen während der Unterrichtszeiten an. Hatje: "Wir haben bundesweit über 2000 Gliederungen. Unsere Ausbilder wecken die Freude am Wasser und qualifizieren Kinder zu sicheren Schwimmern."

Über die DLRG

Die DLRG ist mit rund 1,4 Millionen Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Schirmherr ist Bundespräsident Joachim Gauck. Die DLRG ist die Nummer Eins in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung in Deutschland. Von 1950 bis 2015 hat sie über 22 Millionen Schwimmprüfungen und weit über viereinhalb Millionen Rettungsschwimmprüfungen abgenommen. In über 2.000 Gliederungen leisten die ehrenamtlichen Helfer pro Jahr gut sieben Millionen Stunden freiwillige Arbeit für die Menschen in Deutschland. Die Kernaufgaben der DLRG sind die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, die Aufklärung über Wassergefahren sowie der Wasserrettungsdienst. Rund 48.000 Mitglieder wachen jährlich mehr als zwei Millionen Stunden über die Sicherheit von Badegästen und Wassersportlern.

Pressekontakt:

Achim Wiese
Pressesprecher
Telefon: 05723 955 441
Mobil: 0170 909 61 07
E-Mail: Kommunikation@bgst.dlrg.de

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: