DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

19. Internationaler Deutschlandpokal im Rettungsschwimmen
Teilnehmer-Rekord beim Jahresabschluss

Warendorf (ots) - Der Deutschlandpokal im Rettungsschwimmen in Warendorf festigt seinen Ruf als Europas wichtigster Einladungswettkampf. Ingesamt 33 Mannschaften, 17 Nationalteams und 16 Mannschaften aus den DLRG Landesverbänden gehen beim letzten großen Wettkampf der Rettungsschwimmer 2009 an den Start.

Obwohl die Mannschaft aus Dänemark Ende Oktober die Meldung zum Deutschlandpokal kurzfristig zurückzog, freut sich die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft als Veranstalter über eine neue Rekordzahl startender Mannschaften. In der Schwimmhalle der Sportschule Bundeswehr in Warendorf werden am Freitag, 20. und Samstag, 21. November so viele Teams wie noch nie zuvor um Medaillen und Punkte kämpfen. Nur in den Jahren 2003 und 2004 war das Starterfeld mit 32 Teams ähnlich stark besetzt. Da jedoch nicht alle Teams die maximale Teamstärke von 10 Startern, je 5 Schwimmer und Schwimmerinnen ausschöpfen, werden an den beiden Wettkampftagen 275 Athletinnen und Athleten in den sechs Einzel- und vier Staffeldisziplinen antreten.

Bundestrainerin Anne Lühn, in Warendorf auch für die Organisation des Wettkampfs verantwortlich, rechnet auch bei der Gesamtteilnehmerzahl mit neuen Höchstständen: "Zusätzlich zu den Sportlerinnen und Sportlern nehmen deren Trainer und Betreuer, rund 30 Kampfrichter, etwa 30 Helfer aus dem Bezirk Warendorf und 10 weitere Organisationsmitarbeiter am Deutschlandpokal teil. Das sind insgesamt deutlich über 350 Beteiligte."

Auch sportlich dürfte der diesjährige Wettkampf durch die Teilnahme von zwei australischen Nationalmannschaften - auf dem Kontinent existieren zwei dem Weltverband angeschlossene Organisationen mit Startberechtigung- , der Italiener, Niederländer, Franzosen und Spanier sowie dem deutschen Team zu einem der am Besten besetzten Deutschlandpokale der vergangenen Jahre zählen.

Die gemeldeten Teams:
International 
Australien (RLSSA)  Australien (SLSSA)  Belgien         Bulgarien
Deutschland         Frankreich          Großbritannien  Irland
Italien             Japan               Kroatien        Niederlande
Polen               Schweden            Schweiz         Spanien
Tschech. Republik 
DLRG-Landesverbandsmannschaften 
Baden               Bayern             Berlin             Brandenburg
Hamburg             Hessen             Mecklenburg-
                                       Vorpommern 
Niedersachsen       Nordrhein          Rheinland-Pfalz    Saar 
Sachsen             Sachsen-Anhalt     Schleswig-Holstein Westfalen 
Württemberg 

Stand 9.11.2009

Pressekontakt:

Henning Bock
DLRG Bundesgeschäftsstelle
Tel.: 0 57 23 . 955 - 442
mobil: 0 17 5 . 1 60 27 55
Im Niedernfeld 1 - 3
31542 Bad Nenndorf
www.dlrg.de
kommunikation@bgst.dlrg.de

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: