Kölnische Rundschau

Kölnische Rundschau: Kölner Polizei feiert Karneval nach

Köln (ots) - Die Kölner Polizei hat in diesem Jahr aufgrund der Silvestervorfälle und der allgemeinen Sicherheitslage die übliche Weiberfastnachtsparty abgesagt. Nun holen die Beamten sie im Mai nach. Nach Informationen der Kölnischen Rundschau hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Köln mitgeteilt, dass die Party am 20. Mai steigen wird. Die Feierlichkeiten sollen wie üblich im Polizeipräsidium stattfinden. Die Gewerkschaft teilte mit: "Seit der Silvesternacht arbeiten alle Kolleginnen und Kollegen auf Hochtouren, um das Sicherheitsgefühl in unserer Stadt wieder herzustellen." Es seien zahlreiche Überstunden angefallen, dazu unregelmäßige Dienste und zusätzliche Aufgaben. Es sei Zeit für einen Ausgleich. Der Vorverkauf die "After-Fastelovend"-Party läuft. Auch das Innenministerium hatte die eigene Karnevalsparty nach den Vorfällen in Köln abgesagt. Eine Party sei nicht angebracht, wenn es für viele Beamte Urlaubssperren gebe und an Karneval 2400 Polizeischüler im Einsatz seien, hieß es im Januar. Im Ministerium gibt es offenbar keine Pläne, die Party nachzuholen.

Pressekontakt:

Kölnische Rundschau
Jens Meifert
Telefon: 0221-1632-498
print@kr-redaktion.de
Original-Content von: Kölnische Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölnische Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: