ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Skandal mit Tierarzneimitteln
Nur die Apotheke garantiert Arzneimittelsicherheit

Eschborn (ots) - "Spätestens seit dem Skandal um Tierarzneimittel muß jedem klar sein, welche Risiken in einem unkontrollierten Markt entstehen können." Mit diesen Worten kommentierte Johannes Metzger, Präsident der Bundesapothekerkammer, die jüngsten Vorfälle in der BSE-Krise. Metzger riet einzelnen Vertretern der Krankenkassen dringend, dieses Beispiel vor Augen zu haben, wenn sie weiterhin den Versand von Humanarzneimitteln über das Internet propagierten. "Angesichts dieser Vorfälle und der allgemein bekannten Risiken des Internetversandes ist es geradezu ungeheuerlich, dass hier wegen eines vermeintlichen Kostenarguments der Verbraucherschutz mit Füßen getreten wird." Seit dem Auftreten einer marketingaktiven Internetapotheke aus den Niederlanden wird der Versandhandel von Arzneimitteln über das Internet auch in Deutschland diskutiert. "Damit muss nun endgültig Schluss sein!" forderte Metzger. "Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt davor, dass bereits heute jedes zehnte über das Internet vertriebene Arzneimittel gefälscht ist. Wie sehr wird die kriminelle Energie dieser Geschäftemacher zunehmen, wenn auch ein wohlhabendes Industrieland wie Deutschland seine gesetzlichen Vorschriften gegen E-Commerce und Versandhandel lockert?" Eine Frage, deren Beantwortung Metzger an die Krankenkassen und die Politik weiterleitete. "Hier sind nicht nur die berechtigten Interessen der Verbraucher, sondern es ist zusätzlich auch die Gesundheit von Patienten berührt!" Und das, obwohl nach zahlreichen Studien und Testkäufen der Arzneimittelversand via Internet noch nicht einmal ökonomisch günstiger sei als die Abgabe über öffentliche Apotheken. Im Gegenteil: Die Stiftung Warentest hat nachgewiesen, dass Arzneimittel über das Internet teilweise bis zum 17fachen des Apothekenverkaufspreises feilgeboten werden. Metzger verwies auf die 130.000 Mitarbeiter/innen in den rund 21.500 Apotheken, die tagtäglich flächendeckend eine qualifizierte und sichere Arzneimittelversorgung der Bevölkerung rund um die Uhr gewährleisten. "Auch angesichts der vielfältigen rechtlichen Auflagen, denen die Apotheken in Deutschland unterliegen, sind sie ein Garant für die Arzneimittelsicherheit, wie es kein anderes System sein könnte. Die Kolleginnen und Kollegen haben ein Recht darauf, dass sich die Bundesregierung schnellstmöglich eindeutig und ohne Wenn und Aber hinter die freie und unabhängige Apotheke stellt, die die Arzneimittelsicherheit in Deutschland erst möglich macht. Dies vor allem auch im Interesse der Verbraucher." ots Originaltext: Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ABDA Tel.: (06196)928-181/184/185 Fax: (06196)928-183 Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: