ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Welt Hypertonie Tag am 17. Mai: Übergewicht kann den Blutdruck nach oben treiben

Berlin (ots) - Übergewicht ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für Bluthochdruck (Hypertonie). Der Welt Hypertonie Tag steht deshalb in diesem Jahr unter dem Motto "Zuviel Gewicht erhöht den Blutdruck". Hoher Blutdruck schadet den Gefäßen; Krankheiten wie Schlaganfall, Herzinfarkt oder Nierenversagen können entstehen. "Übergewicht ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Wer sein Übergewicht reduziert, lebt gesünder und länger", so Erika Fink, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. Der Aktionstag findet jedes Jahr am 17. Mai statt und wird initiiert von der Welt Hypertonie Liga. An diesem Tag informieren viele Apotheken ihre Patienten über die Risiken erhöhter Blutdruckwerte und bieten Blutdruckmessungen an.

Etwa 30 Millionen Bundesbürger haben zu hohe Blutdruckwerte, aber nur 50 Prozent der Betroffenen wissen davon. Die Deutsche Hochdruckliga e.V. und die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände haben sich im Jahr 2009 auf Blutdruckwerte verständigt, bei denen Apotheker Patienten nach Blutdruckmessungen in der Apotheke an den Arzt verweisen. Ein behandlungsbedürftiger Bluthochdruck liegt bei Erwachsenen vor, wenn wiederholt Blutdruckwerte über 140/90 mmHg (Millimeter Quecksilbersäule) gemessen werden. Der erste Wert wird als systolischer Blutdruck, der zweite als diastolischer Blutdruck bezeichnet. Patienten, die in einer Apotheke ihren Blutdruck messen lassen, sollten bei ständig erhöhten Blutdruckwerten über 140 systolisch oder über 90 diastolisch und bei Vorliegen weiterer Risikofaktoren für Herzkreislauferkrankungen in absehbarer Zeit einen Arzt aufsuchen.

Bei einer bekannten Nieren- oder Herzerkrankung und bei Diabetikern gelten niedrigere Werte für das Apotheken-Screening: Bereits bei Messwerten über 130/85 mmHg wird der Apotheker bei diesen Hochrisiko-Patienten einen Arztbesuch empfehlen. Für das Herzkreislauf-Gesamtrisiko zählen neben hohen Blutdruckwerten auch Übergewicht, Rauchen, Stress, hohe Blutfettwerte sowie besonders Diabetes und Herzvorerkrankungen.

Diese Pressemitteilung und weitere Informationen unter www.abda.de und www.hochdruckliga.de

Pressekontakt:

Dr. Ursula Sellerberg
Stellv. Pressesprecherin
Tel.: 030 40004-134
Fax: 030 40004-133
E-Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de
www.abda.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: