ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Nasensprays helfen gegen Ohrenschmerzen beim Fliegen

Berlin (ots) - Wer erkältet in den Urlaub fliegt, sollte ein abschwellendes Nasenspray mit an Bord nehmen. Sind die Schleimhäute geschwollen, ist beim Starten und Landen des Flugzeugs der Druckausgleich schwierig. Steigt der Druck in den Nasenneben- und Stirnhöhlen an, kann es zu Kopf- und Ohrenschmerzen kommen. Rezeptfreie Abschwellende Nasensprays können dies vermeiden. Sie sollten etwa eine halbe Stunde vor dem Start und bei Langstreckenflügen noch einmal vor Beginn des Landeanflugs angewendet werden. "Rezeptfrei heißt nicht harmlos. Diese Nasensprays bitte nicht länger als eine Woche anwenden, denn sie können die Nasenschleimhaut austrocknen und zu einer Gewöhnung führen", so Lutz Engelen, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer. Auch das Kauen von Kaugummi oder Gähnen können beim Druckausgleich helfen. Die Kieferbewegungen sorgen dafür, dass sich die Ohrtrompete im Mittelohr öffnet und der Druckausgleich zwischen dem Mittelohr und dem Nasen-Rachen-Raum möglich ist. Eine weitere Möglichkeit: Den Mund fest schließen, die Nase zuhalten und versuchen, kräftig auszuatmen. Diese Pressemitteilung und weitere Informationen auch unter www.abda.de Pressekontakt: Dr. Ursula Sellerberg Stellv. Pressesprecherin Tel.: 030 - 40004 134 Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de www.abda.de Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: